Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
KINDER ENTDECKEN IM STAATSTHEATER WIESBADEN MUSIK VON MAURICIO KAGELKINDER ENTDECKEN IM STAATSTHEATER WIESBADEN MUSIK VON MAURICIO KAGELKINDER ENTDECKEN IM...

KINDER ENTDECKEN IM STAATSTHEATER WIESBADEN MUSIK VON MAURICIO KAGEL

Dienstag, 24. Januar 2006, 11.00 Uhr, Studio

 

Das Bewegungstheater Der perfekte Ton eröffnet den Kindern mit Humor und Leichtigkeit einen Zugang zur modernen Musik des zeitgenössischen argentinischen Komponisten und Musikprofessors Mauricio Kagel. Mit

Pantomime, Schauspiel und natürlich Musik erzählt die Uraufführung von Francisco Moura, ein in Paris lebender brasilianischer Theater- und Opernregisseur, Kindern aller Altersstufen von der Suche nach dem perfekten Ton, wobei die Kinder ganz viele Geschichten entdecken.

Ein Komponist schreibt Noten auf. Damit der Musiker diese spielen kann.

Damit die Zuhörer seine Musik hören können. Ein Musiker übt sein Instrument

zu spielen, damit er die Noten, die der Komponist aufgeschrieben hat,

spielen kann, damit die Zuhörer seine Musik hören können. Die Töne, die der

Komponist aufgeschrieben hat und der Musiker spielt, werden erst beim

Zuhören zu Musik. Doch wenn der Komponist die falschen Noten aufschreibt,

der Musiker die falschen Töne spielt oder der Zuhörer falsch zuhört, wird

irgendjemand unzufrieden sein. Durch die Unzufriedenheit des Komponisten, des Musikers oder der Zuhörer sind schon Meisterwerke der Musik entstanden. In dem Ringen um den perfekten Ton.

 

Der in Köln lebende Mauricio Kagel hat neben seinen zeitgenössischen

Kompositionen immer wieder Film- und Theatermusiken geschrieben. In dieser Inszenierung werden seine Werke für Klaviertrio, Klavier, Cello und Violine erstmals in dramatisierter Form zu hören sein.

 

Weiterer Termin: 5. 2., 19.30 Uhr

 

Kartenvorverkauf 0611.132 325 www.staatstheater-wiesbaden.de

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

DIE OPER ALS TV-DRAMA

Es war eine Premiere der besonderen Art an einem historischen Ort. Zum ersten Mal gastierte das Nationaltheater Mannheim im Pfalzbau Ludwigshafen - und die Mannheimer Erstaufführung der "Hugenotten"…

Von: ALEXANDER WALTHER

MIT DEM ROSS IN DEN HIMMEL

Marco Stormans Inszenierung stellt die Unsicherheit der Figuren in den Mittelpunkt. Es ist nichts mehr so, wie es war. Die gesellschaftlichen Verabredungen scheitern. Storman arbeitet in diesem…

Von: ALEXANDER WALTHER

Untiefen

Ein schwarzer kubistischer Hügel mit scharfen Graten ersetzt die schottische Landschaft. Ein erschöpfter Macbeth, blutbeschmiert nach der Schlacht, wird von drei Hexen, kahlköpfigen geschlechtlosen…

Von: Dagmar Kurtz

Forever young

Die Essenz zweier realer und eines fiktiven Lebens werden in dem Theaterstück "Dorian" von Darryl Pinckney und Robert Wilson miteinander verknüpft: die des Malers Francis Bacon, des Autors Oscar Wilde…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Mythos erwacht zum Leben

Widersprüchlich und nicht ganz greifbar ist die historische Figur der Johanna von Orléans. Schier unglaublich, wie es einem einfachen Bauernmädchen im 15.Jahrhundert gelang, bis zum König…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑