Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Koproduktion von Oper und Schauspiel Frankfurt: Opernfilm "Inferno" von Kay Voges und Marcus LobbesKoproduktion von Oper und Schauspiel Frankfurt: Opernfilm "Inferno" von Kay...Koproduktion von Oper...

Koproduktion von Oper und Schauspiel Frankfurt: Opernfilm "Inferno" von Kay Voges und Marcus Lobbes

Premiere am 11. Juli 2021, 19.30 Uhr, Bockenheimer Depot

Eine Uraufführung, die neue Wege der Darstellung beschreitet: Aus dem umfangreichen Filmmaterial, welches das Team um Regisseur Kay Voges mit den Sänger:innen und Schauspieler:innen für die geplante szenische Uraufführung der Oper Inferno gedreht hatte, ist pandemiebedingt nun ein Opernfilm entstanden, der nach der konzertanten Premiere von Lucia Ronchettis neuem Werk ebenfalls im Bockenheimer Depot gezeigt wird.

 

Copyright: Daniel Dornhöfer

Der Film vereint Dantes Verse aus dem Inferno, dem ersten Teil der  Divina Commedia, gesungen und gesprochen in italienischer und  deutscher Sprache, sowie Lucia Ronchettis suggestive Musik für  Blechbläser, Schlagzeug, Streichquartett und Vokalensemble mit  einem Reigen assoziativer Filmszenen, die Dantes Jenseitsvision  weiterdenken; hinzu treten Aufnahmen, die während der  musikalischen Proben entstanden, sowie Ausschnitte aus dem  italienischen Stummfilm Inferno von Francesco Bertolini, Adolfo  Padovan und Giuseppe De Liguoro aus dem Jahr 1911. Ein Höllentrip  zur Feier der 700. Wiederkehr von Dantes Todestag, wie es ihn so  noch nie gab.

Opernfilm von Kay Voges und Marcus Lobbes
Musik von Lucia Ronchetti nach Dante Alighieris Divina Commedia
In deutscher und italienischer Sprache

Musikalische Leitung Tito Ceccherini -
Regie Kay Voges und Marcus
Lobbes - Bühnenbild Pia Mackert -
Kostüme Mona Ulrich -
Video Art Robi Voigt -
Licht, Director of Photography Voxi Bärenklau -
Kamera Jan Isaak Voges -
Schnitt Andrea Schumacher
Dramaturgie Konrad Kuhn, Ursula Thinnes, Katja Herlemann

Sebastian Kuschmann (Dante),
Jan Jakub Monowid, Matthew Swensen, Frederic Mörth, Eric Ander (Dantes innere Stimme),
Karolina Makuła (Francesca),
Alexander Kravets (Ulisse), Alfred
Reiter, Matthew Swensen, Frederic Mörth (Lucifero),
Frank Albrecht, Rolf Drexler, Andreas Gießer, Anna Kubin, Florian Mania, Andreas Vögler (Verdammte Seelen)
und anderen;
Vokalensemble, Schumann Streich Quartett,
Frankfurter Opern- und Museumsorchester

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑