Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Landestheater Detmold: Jan Steinbach wird SchauspieldirektorLandestheater Detmold: Jan Steinbach wird SchauspieldirektorLandestheater Detmold:...

Landestheater Detmold: Jan Steinbach wird Schauspieldirektor

Zur Spielzeit 2018/19 wird Jan Steinbach unter der Intendanz von Georg Heckel Schauspieldirektor des Landestheaters Detmold.

Der Aufsichtsrat des Landestheaters hat einstimmig einen entsprechenden Beschluss gefasst. Dr. Axel Lehmann beschreibt die Entscheidung für Jan Steinbach als kompetenten und kreativen Gewinn, der das Landestheater mit neuen künstlerischen Impulsen bereichern wird.

Moderne Klassiker, zeitgenössische Stücke und unterhaltende Stoffe sollen auch in Zukunft den vielfältigen Spielplan des Landestheaters Detmold prägen. Das Grabbe-Haus mit seinen 60 Plätzen ist für den designierten Schauspieldirektor vor allem als Spielstätte mit einem starken Fokus auf zeitgenössische Dramatik relevant.

Jan Steinbach wurde 1976 geboren und studierte zunächst Germanistik, Anglistik und Philosophie in Kassel. Bereits während des Studiums inszenierte er in der freien Szene, arbeitete als Regieassistent am Jungen Theater Göttingen und als Produktionsassistent am 7Stages Theatre Atlanta, USA. Von 2003 bis 2007 studierte er Theaterregie an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main und legte erste Regiearbeiten am Staatstheater Wiesbaden vor. Seit 2007 arbeitet er als freiberuflicher Regisseur, u.a. am Theater Vorpommern, am Theater der Altmark Stendal, am Thüringen Staatstheater Meiningen, am Stadttheater Bremerhaven und regelmäßig an der Landesbühne Niedersachsen Nord in Wilhelmshaven. Seine Wilhelmshavener Inszenierung von Goethes „Stella“, errang überregionale Bekanntheit und wurde 2010 für den Deutschen Theaterpreis DER FAUST nominiert.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑