Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Luzerner Theater: Neue Intendanz, erste PersonalentscheidungenLuzerner Theater: Neue Intendanz, erste PersonalentscheidungenLuzerner Theater: Neue...

Luzerner Theater: Neue Intendanz, erste Personalentscheidungen

Das Team um den neuen Intendanten Benedikt von Peter beginnt sich zu formieren und die ersten Personalentscheidungen für die Spielzeit 2016/17 sind getroffen: Kathleen McNurney, seit der Spielzeit 2009/10 Künstlerische Leiterin der Kompanie «Tanz Luzerner Theater», wird ihre Arbeit im neuen Team um Benedikt von Peter fortsetzen. Als Leiterin des Tanzensembles holte sie in der Vergangenheit sowohl renommierte Choreografen als auch aufstrebende Talente ans Luzerner Theater und zeigte dem Publikum somit eine Vielzahl zeit-genössischer Tanzsprachen.

Brigitte Heusinger, zur Zeit Operndirektorin am Saarländischen Staatstheater Saarbrücken, wird gemeinsam mit Benedikt von Peter die Sparte Musiktheater leiten und ihm als Stellvertretende Intendantin in künstlerischen Angelegenheiten zur Seite stehen.

 

Kathleen McNurney

Die Amerikanerin Kathleen McNurney begann als Siebenjährige mit der Tanzausbildung in ihrer Hei-matstadt Portland/Oregon und schloss sie mit neunzehn Jahren in New York an der Harkness School for Ballet Arts unter der Leitung von David Howard ab. Vor 30 Jahren kam sie in die Schweiz – als Tänzerin in Heinz Spoerlis Basler Ballett. Bis zum Ende ihrer Karriere als Solotänzerin 1988 gehörte sie der Kompanie an. Als Ballettmeisterin war Kathleen McNurney zuletzt fünf Jahre im Ballett Basel unter Ballettdirektor Richard Wherlock und vier Jahre im Zürcher Ballett unter Ballettdirektor Heinz Spoerli für den technischen Standard des Ensembles und für die Pflege des Repertoires verantwort-lich. Zuvor bekleidete sie die gleiche Position bereits im Ballett Braunschweig, Luzerner Ballett und Ballett des Staatstheaters Wiesbaden. Kathleen McNurney war als choreografische Assistentin an Kreationen von Heinz Spoerli, Richard Wherlock, Pierre Wyss sowie Patrick Delcroix ebenso beteiligt wie an der Einstudierung von Werken renommierter Choreografen wie Mauro Bigonzetti, Christopher Bruce, Jorma Elo, Jiří Kylián, Hans van Manen, Angelin Preljocaj und Ed Wubbe. Seit Beginn der Spielzeit 2009/10 leitet Kathleen McNurney die Kompanie «Tanz Luzerner Theater».

 

Brigitte Heusinger

Brigitte Heusinger wurde in Hamburg geboren und studierte Psychologie, Germanistik und Philosophie in Bremen und Freiburg. Sie übte kurze Zeit den Beruf der Psychologin aus, bevor sie ans Theater wechselte. Ihre erste Station war die Oper Frankfurt, an der sie als Dramaturgieassistentin und Refe-rentin für Schulprojekte wirkte, bevor sie als Referentin für Öffentlichkeitsarbeit an das Mecklenburgi-sche Landestheater Neustrelitz ging. In gleicher Funktion war sie am Nationaltheater Mannheim tätig. Als Dramaturgin in allen Sparten, jedoch vornehmlich im Musiktheater, arbeitete sie acht Jahre am Landestheater Linz. Von 2006 bis 2012 war sie Operndramaturgin am Theater Basel, das 2009 und 2010 zum Opernhaus des Jahres gekürt wurde. Dort hat sie u. a. mit Christoph Marthaler, Hans Neuenfels, Philipp Stölzl, und Elmar Goerden sowie mit Dietmar Schwarz, dem Intendanten der Deutschen Oper Berlin, zu-sammengearbeitet. Seit 2012 ist sie Operndirektorin am Saarländischen Staatstheater Saarbrücken.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 13 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑