Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
MACBETH von William Shakespeare - prinz regent theater BochumMACBETH von William Shakespeare - prinz regent theater BochumMACBETH von William...

MACBETH von William Shakespeare - prinz regent theater Bochum

PREMIERE Fr., 14.11.2014, 19.30 Uhr. -----

„Fair is foul, and foul is fair“ - die Prophezeiung der Hexen zu Anfang von William Shakespeares Tragödie geht einher mit der Umwertung aller Werte. Von diesem Moment an wird Macbeth vor keinem Mord mehr zurückschrecken, um die Weissagung wahr werden zu lassen, um die Königskrone zu erringen und festzuhalten.

„Macbeth“ ist Shakespeares kürzestes und schwärzestes Stück, das Drama der schlaflosen Nächte, die Tragödie des Menschen, der weder an Schuld noch an Vergebung mehr glaubt und dessen Weg in die Selbstzerstörung unaufhaltsam ist, getrieben von den Geistern seiner Opfer und von seiner eigenen Angst.

 

"Die ganze Welt ist eine Bühne und alle Frauen und Männer bloße Spieler“ - das berühmte Zitat aus Shakespeares Komödie „Wie es euch gefällt“ wird im Schlussmonolog des Macbeth ins Tragische gewendet: „Das Leben ist ein Schatten und der wandert, / ein armer Spieler nur, der seine Stunde / auf einer Bühne auf- und abgeht und sich / quält, und dann ist er verscholln“. Am Ende seines Lebens, als er vor den Trümmern seiner Karriere, seiner Hoffnungen und seiner Existenz steht, drückt Macbeth seine Trostlosigkeit mit einer Bühnenmetapher aus. Jetzt bietet der Satz, dass alles nur ein Spiel sei, keinerlei Erleichterung oder Entlastung mehr an.

 

Deutsch von Thomas Brasch

 

Regie: Sibylle Broll-Pape

Ausstattung: Trixy Royeck

 

Macbeth: Gerhard Roiß

Lady Macbeth: Katharina Brenner

Duncan, Banquo, Dritte Hexe und andere: Richard Saringer

Macduff, Rosse, Zweite Hexe und andere: Maximilian Strestik

Malcolm, Lennox, Lady Macduff, Erste Hexe und andere: Magdalena Helmig

 

Termine

14.11.2014 | 19:30 Uhr

15.11.2014 | 19:30 Uhr

18.11.2014 | 19:30 Uhr

28.11.2014 | 19:30 Uhr

29.11.2014 | 19:30 Uhr

03.12.2014 | 19:30 Uhr

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑