Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
MACBETH von William Shakespeare - prinz regent theater BochumMACBETH von William Shakespeare - prinz regent theater BochumMACBETH von William...

MACBETH von William Shakespeare - prinz regent theater Bochum

PREMIERE Fr., 14.11.2014, 19.30 Uhr. -----

„Fair is foul, and foul is fair“ - die Prophezeiung der Hexen zu Anfang von William Shakespeares Tragödie geht einher mit der Umwertung aller Werte. Von diesem Moment an wird Macbeth vor keinem Mord mehr zurückschrecken, um die Weissagung wahr werden zu lassen, um die Königskrone zu erringen und festzuhalten.

„Macbeth“ ist Shakespeares kürzestes und schwärzestes Stück, das Drama der schlaflosen Nächte, die Tragödie des Menschen, der weder an Schuld noch an Vergebung mehr glaubt und dessen Weg in die Selbstzerstörung unaufhaltsam ist, getrieben von den Geistern seiner Opfer und von seiner eigenen Angst.

 

"Die ganze Welt ist eine Bühne und alle Frauen und Männer bloße Spieler“ - das berühmte Zitat aus Shakespeares Komödie „Wie es euch gefällt“ wird im Schlussmonolog des Macbeth ins Tragische gewendet: „Das Leben ist ein Schatten und der wandert, / ein armer Spieler nur, der seine Stunde / auf einer Bühne auf- und abgeht und sich / quält, und dann ist er verscholln“. Am Ende seines Lebens, als er vor den Trümmern seiner Karriere, seiner Hoffnungen und seiner Existenz steht, drückt Macbeth seine Trostlosigkeit mit einer Bühnenmetapher aus. Jetzt bietet der Satz, dass alles nur ein Spiel sei, keinerlei Erleichterung oder Entlastung mehr an.

 

Deutsch von Thomas Brasch

 

Regie: Sibylle Broll-Pape

Ausstattung: Trixy Royeck

 

Macbeth: Gerhard Roiß

Lady Macbeth: Katharina Brenner

Duncan, Banquo, Dritte Hexe und andere: Richard Saringer

Macduff, Rosse, Zweite Hexe und andere: Maximilian Strestik

Malcolm, Lennox, Lady Macduff, Erste Hexe und andere: Magdalena Helmig

 

Termine

14.11.2014 | 19:30 Uhr

15.11.2014 | 19:30 Uhr

18.11.2014 | 19:30 Uhr

28.11.2014 | 19:30 Uhr

29.11.2014 | 19:30 Uhr

03.12.2014 | 19:30 Uhr

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑