Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Marianne Strauhs gewinnt DramatikerInnen-Wettbewerb Marianne Strauhs gewinnt DramatikerInnen-Wettbewerb Marianne Strauhs gewinnt...

Marianne Strauhs gewinnt DramatikerInnen-Wettbewerb

Das Landestheater Niederösterreich hatte unter der künstlerischen Leitung von Isabella Suppanz zum zweiten Mal einen Dramatiker/innenwettbewerb für österreichische oder in Österreich lebende Autorinnen und Autoren ausgeschrieben. Vor allem jüngere Dramatiker/innen waren eingeladen ihre Texte einzureichen. Das Gewinnerstück wird im Landestheater Niederösterreich St. Pölten zur Uraufführung gebracht.

 

Mit ihrem Stück „In Liebe fallen“ hat die 25jährige gebürtige St. Pöltnerin Marianne Strauhs die aus sieben Personen bestehende Jury mehrheitlich überzeugen können und wurde unter 70 Einreichungen als Gewinnerin ausgewählt.

 

Zwei Menschen treffen sich beim Arzt: Ruth, 27, sucht Arbeit und findet nur unbezahlte Praktika. Mischa, ebenfalls in ihrem Alter, hat eine Doktorarbeit geschrieben und macht nebenbei Musik. Beide brauchen Geld und lassen sich auf ein gefährliche Operation ein, bei der Teile ihres ungenutzten Gehirns entnommen werden sollen.

„In Liebe fallen“ ist ein Stück für drei Personen über Ausbeutung, große Emotionen in einer beklemmenden Welt und natürlich auch eine Liebesgeschichte.

 

Ruth Julia Schranz

Mischa Thomas Richter

Doktor Philipp Brammer

 

Regie Karoline Exner

Bühne Martina Berger

Kostüme Christine Zauchinger

 

FR 23. 02. 08 19.30 Uraufführung

SA 28. 02. 08 19.30

MI 01. 03. 08 19.30

DO 12. 03. 08 19.30 **

FR 28. 03. 08 19.30

** danach Gespräch mit dem Ensemble

 

 

Marianne Strauhs

geboren am 14.10.1982 in St. Pölten

 

- Matura Juni 2001 im naturwissenschaftlichen Realgymnasium, St. Pölten

- 2001/2002 Studium Geschichte und Philosophie, Universität Wien

- seit 2002 Studium Bühnengestaltung, Akademie der Bildenden Künste, Wien

- März 2003 – März 2005 Lehrgang „Szenisches Schreiben“ in Graz im Rahmen des

EU Leonardoprojekts unter der Betreuung von Oliver Bukowski, Sibylle Berg, u.a.

- Juni 2003 bis September 2003 Bühnenbildhospitanz, Burgtheater Wien

- Mai 2005 bis September 2005 Bühnenbildhospitanz, Maxim Gorki Theater Berlin

- November 2005 bis März 2006 Bühnenbildhospitanz, Schaubühne Berlin

- Juni 2006 bis November 2006 Persönliche Assistenz des Managers von

José Carreras, Wien

- seit Jänner 2007 Dramaturgiehospitanz, Burgtheater Wien

 

 

Eigene Projekte

 

- Mai 2004, Bühnenbild („Der Kontrabass“) für die Theatergruppe „perpetuum“,

St. Pölten

- Januar 2005, Aufführung eines eigenen Theaterstückes („Dirty Dancing –

die Fortsetzung“) Schikaneder Wien

- September 2005, Stückentwicklung mit vier Schauspielern und einem Regisseur

(Dieter Boyer) im Rahmen des EU Leonardoprojekts, Südsteiermark

- Oktober 2005, Szenische Lesung, Steirischer Herbst, Graz

- August 2006, Beitrag zum Episoden Hörspiel „Todsünden“, RBB Berlin

- August 2006, Beitrag zur Anthologie „Wortlaut“, FM 4, Wien

- November 2006, Arbeitsstipendium vom Land NÖ (Literatur)

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑