Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Molières ‹Tartuffe› im Burgtheater WienMolières ‹Tartuffe› im Burgtheater WienMolières ‹Tartuffe› im...

Molières ‹Tartuffe› im Burgtheater Wien

Premiere 28. Mai 2013, 19.30 Uhr, Akademietheater. -----

Molières Verführungs- und Verstellungskünstler Tartuffe macht sich im Haus des vermögenden Orgon vollkommen unentbehrlich, indem er vorgibt, dessen Defizit an Lebenssinn mit Religion zu füllen. Mit der hypnotischen Kraft eines Sektenführers dringt Tartuffe in alle Geheimnisse der Pariser Bürgerfamilie ein, deren Oberhaupt ihm in kompletter, lächerlicher Selbstverleugnung folgt, sogar Haus und Vermögen überschreibt.

Bei der Uraufführung löste das Stück einen Skandal aus, vor dem nicht einmal König Ludwig XIV. seinen Protegé Molière noch schützen konnte. Zu scharf war die Kritik gegen die religiösen Heuchler und zu deutlich erkennbar ihre Adressaten. Auch dreihundertfünfzig Jahre später stellt das Stück verblüffende Wiedererkennungseffekte her: Für die pseudospirituellen Gewinnler einer durch Luxusprobleme latent therapiebedürftig gewordenen Gesellschaft gibt es Vorbilder genug. Welche Methoden wendet ein archetypischer Opportunist wie Tartuffe heute an, um ans Ziel seiner Wünsche zu gelangen, welche Verführungskünste setzt er ein und wie rücksichtslos ist er in der Wahl seiner Mittel?

 

Eine Koproduktion mit den Wiener Festwochen

 

Regie: Luc Bondy

Bühnenbild: Richard Peduzzi

Kostüme: Eva Dessecker

Licht: Dominique Bruguiere

Dramaturgie: Andrea Vilter

 

Madame Pernelle

Gertraud Jesserer

 

Orgon, ihr Sohn

Gert Voss

 

Elmire, seine zweite Frau

Johanna Wokalek

 

Damis, sein Sohn

Peter Knaack

 

Marianne, seine Tochter

Adina Vetter

 

Valère

Peter Miklusz

 

Cléante, Orgons Schwager

Philipp Hauß

 

Tartuffe

Joachim Meyerhoff

 

Dorine

Edith Clever

 

Loyal, ein Gerichtsvollzieher

Klaus Pohl

 

Ein Polizeibeamter

Michael König

 

Mittwoch, 29.05.2013 | 19.30 UhrAkademietheater

Juni

Dienstag, 04.06.2013 | 19.30 UhrAkademietheater

Mittwoch, 05.06.2013 | 19.30 UhrAkademietheater

Samstag, 08.06.2013 | 19.30 UhrAkademietheater

Montag, 10.06.2013 | 19.30 UhrAkademietheater

Mittwoch, 12.06.2013 | 19.30 UhrAkademietheater

Freitag, 14.06.2013 | 19.30 UhrAkademietheater

Sonntag, 16.06.2013 | 19.00 UhrAkademietheater

Dienstag, 18.06.2013 | 19.30 UhrAkademietheater

Freitag, 21.06.2013 | 19.30 UhrAkademietheater

 

Kartenvorverkauf ausschließlich über die Wiener Festwochen (ausgenommen Voraufführungen).

www.festwochen.at

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑