Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Mozarts ZAUBERFLÖTE beim Festspielsommer auf Scloss RheinsbergMozarts ZAUBERFLÖTE beim Festspielsommer auf Scloss RheinsbergMozarts ZAUBERFLÖTE beim...

Mozarts ZAUBERFLÖTE beim Festspielsommer auf Scloss Rheinsberg

8., 9.,12.,13.,15.,16. August, 20 Uhr · Heckentheater. -----

Kay Kuntze, Generalintendant von Theater und Philharmonie Thüringen, inszeniert in diesem Festspielsommer Mozarts ZAUBERFLÖTE an der Kammeroper Schloss Rheinsberg. Das internationale Opernfestival zur Förderung junger Sänger wurde 1981 von Siegfried Matthus gegründet.

Der Komponist, der am 13. April seinen 80. Geburtstag feierte, hat für diese letzte Produktion unter seiner künstlerischen Leitung ein Team engagiert, das bereits viele erfolgreiche Produktionen in Rheinsberg erarbeitet hat. Die Brandenburger Symphoniker spielen unter Leitung ihres Generalmusikdirektors Michael Helmrath. In den Partien sind die Preisträger des diesjährigen Gesangswettbewerbes zu erleben. Für die Kostüme zeichnet Johanna Burkhart. Premiere ist am 8. August im Heckentheater. Bis zum 16. August sind fünf weitere Aufführungen geplant.

 

DIE ZAUBERFLÖTE

 

Oper von Wolfgang Amadeus Mozart

Musikalische Leitung: Michael Helmrath

Inszenierung: Kay Kuntze

Ausstattung: Johanna Maria Burkhart

Brandenburger Symphoniker

 

Durch Feuer und Wasser muss Prinz Tamino gehen, um seine Liebe zu bezeugen. Im Auftrag der Königin der Nacht wird er ausgesandt, um die geliebte Pamina aus den Fängen des scheinbar bösen Sarastro zu befreien. Doch die Grenzen zwischen heller und dunkler Macht sind nicht klar gesteckt…

 

Unterstützung erhält der Prinz durch den munteren Vogelhändler Papageno, drei weise Knaben und eine Zauberflöte, mit deren Hilfe er Pamina rufen kann. Drei mysteriöse Damen aus dem Reich der Dunkelheit lassen die beiden Helden nicht aus den Augen.

 

Mozarts zeitloses Meisterwerk, ursprünglich für das bürgerliche Volkstheater geschrieben, verknüpft märchenhafte Elemente mit Ideen der Freimaurerei und der Aufklärung. Es erzählt vom Zauber der unbesiegbaren Liebe und vom Kampf der Dualität: Leben oder Tod, Gut oder Böse, Weisheit oder Macht. Erlebbar gemacht durch die magische Musik von Wolfgang Amadeus Mozart.

 

Besetzung:

Sarastro Ginzburg, Erik (1983, Deutschland)

Erster Priester Calita, Florin Emilian (1986, Rumänien)

Zweiter Priester Pastewski, Daniel (1989, Deutschland)

Sprecher Timoshenko, Mikhail (1993 Russland)

Erster Geharnischter Kim, Yongjin (1984, Südkorea)

Zweiter Geharnischter Hartmann, Florian (1992, Deutschland)

Monostatos Karadjov, Bonko (1988, Deutschland)

Tamino Cah, Goran (1988, Kroatien)

Königin der Nacht Wissel, Larissa Alice (1989, Deutschland/Schweiz)

Pamina Mitic, Marija (1988, Serbien)

1. Dame Krzywicka, Ilona (1984, Polen)

2. Dame Molavian, Hasti (1988, Iran)

3 Dame Repova, Karina (1994, Lettland)

Papageno Hansky, Bernhard (1988, Deutschland)

Papagena Dziashko, Iryna (1986, Weißrussland)

1. Knabe Sul, Eunkyoung (1983, Südkorea)

2. Knabe Tryfona Georgia (1988, Griechenland)

3. Knabe Kaschubowski, Anna-Lena (1991, Deutschland)

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑