Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Münchner Kammerspiele: Audiodeskription und Tastführung für seheingeschränkte und blinde Zuschauer*innenMünchner Kammerspiele: Audiodeskription und Tastführung für seheingeschränkte...Münchner Kammerspiele:...

Münchner Kammerspiele: Audiodeskription und Tastführung für seheingeschränkte und blinde Zuschauer*innen

Das Angebot startet am 19. Juni 2022 um 20 Uhr im Schauspielhaus: TOUCH Von Falk Richter & Anouk van Dijk

Die Münchner Kammerspiele kooperieren in diesem Jahr mit Gravity Access Services Berlin. Im Rahmen der Kooperation gibt es bis Ende des Jahres mit dem Schwerpunkt auf Tanz und Performance 5 Produktionen mit Audiodeskription und Tastführung für seheingeschränkte und blinde Zuschauer*innen.

 

Copyright: Sigrid Reinichs, "Touch"

Es beginnt mit TOUCH, der Eröffnungsproduktion der neuen Intendanz von Barbara Mundel. Gemeinsam mit der Choreografin Anouk van Dijk, ihren Tänzer*innen und dem Ensemble der Münchner Kammerspiele, denkt der Regisseur Falk Richter in einer sehr persönlichen Stückentwicklung zwischen Tanz und Schauspiel über eine Phase des tiefgreifenden Umbruchs nach. Körperliche Berührung und Nähe wandeln sich vom Zeichen der Zuneigung zur potentiellen Bedrohung. Von erzwungener Distanz und Sehnsucht nach Berührung, von Einsamkeit und der Schwierigkeit, Liebe zu finden.

Vor der Vorstellung wird eine Tastführung mit der Audiodeskripteurin Anja Flessa von Gravity Access Services zum Kennenlernen der Bühnenelemente, Requisiten und Kostüme angeboten. Treffpunkt hierfür ist um 18.45 Uhr an der Bar/Theaterkasse. Im Anschluss beginnt um 20:00 Uhr die Vorstellung TOUCH mit Audiodeskription im Schauspielhaus.

Anmeldung für die Tastführung bei Anna Sofia Fischer per E-Mail anna-sofia.fischer@kammerspiele.de, WhatsApp, Sprachnachricht, telefonisch +49 1525 7980 463 (montags bis freitags 9 – 12 Uhr)
Anna-Sofia Fischer ist auch Ansprechpartnerin für weitere Rückfragen.

Tickets für die Vorstellung gibt es an der Theaterkasse der Münchner Kammerspiele.
Tel.: 089 / 233 966 00
E-Mail: theaterkasse@kammerspiele.de

Am 4. Juli findet  im Rahmen des Grenzgänger Festivals die Produktion HORROR. UND ANDERE SACHEN statt.
Am 7. Juli ist die serbische Gruppe Per.Art mit dem Tanzstück DANCE IN THE 21st CENTURY zu Gast.

Beide Produktionen werden mit Audiodeskription angeboten.

Nähere Informationen gibt es auf der Homepage www.muenchner-kammerspiele.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑