Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Münchner Kammerspiele: TOUCH von Falk Richter und Anouk van Dijk Münchner Kammerspiele: TOUCH von Falk Richter und Anouk van Dijk Münchner Kammerspiele:...

Münchner Kammerspiele: TOUCH von Falk Richter und Anouk van Dijk

Online-Stream Premiere Mittwoch, 12. Mai 2021 um 21 – 23 Uhr

Die jüngste Arbeit von Falk Richter und Anouk van Dijk eröffnete im Oktober 2020 die Intendanz von Barbara Mundel an den Münchner Kammerspielen. Bisher fanden nur ein paar Vorstellungen der Inszenierung vor reduziertem Publikum statt, bevor der Kultur-Lockdown begann. Die Kammerspiele möchten diese Produktion über eine Gesellschaft, in der Berührung zur Bedrohung geworden ist, an zwei Terminen einem größeren Publikum digital zugänglich machen.

 

Copyright: Sigrid Reinichs

Falk Richter und die Choreografin Anouk van Dijk denken gemeinsam mit einem gemischten Ensemble aus Schauspieler*innen und Tänzer*innen in einer sehr persönlichen Stückentwicklung zwischen Tanz und Schauspiel über eine Phase des tiefgreifenden Umbruchs nach. Wie berühren die Zäsuren in unserer Art zusammen zu leben, uns politisch zu organisieren, zu wirtschaften, die Biografien und die Körper der Performenden? Körperliche Berührung und Nähe wandeln sich vom Zeichen der Zuneigung zur potenziellen Bedrohung.

Wo: im Online-Stream auf der Homepage der Kammerspiele: www.muenchner-kammerspiele.de


Karten: Die Karten können ab acht Euro unter folgendem Link online erworben werden: ww1.muenchner-kammerspiele.de/inszenierung/touch


Weitere Termine im Mai: Donnerstag, den 27. Mai 2021

Vor beiden Vorstellungen wird der Produktionsdramaturg Tobias Schuster über die Videokonferenz-Plattform Zoom eine digitale Einführung geben. Die Zugangsdaten werden in Kürze hier veröffentlicht:

ww1.muenchner-kammerspiele.de/inszenierung/touch

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑