Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Münchner Kammerspiele: TOUCH von Falk Richter und Anouk van Dijk Münchner Kammerspiele: TOUCH von Falk Richter und Anouk van Dijk Münchner Kammerspiele:...

Münchner Kammerspiele: TOUCH von Falk Richter und Anouk van Dijk

Online-Stream Premiere Mittwoch, 12. Mai 2021 um 21 – 23 Uhr

Die jüngste Arbeit von Falk Richter und Anouk van Dijk eröffnete im Oktober 2020 die Intendanz von Barbara Mundel an den Münchner Kammerspielen. Bisher fanden nur ein paar Vorstellungen der Inszenierung vor reduziertem Publikum statt, bevor der Kultur-Lockdown begann. Die Kammerspiele möchten diese Produktion über eine Gesellschaft, in der Berührung zur Bedrohung geworden ist, an zwei Terminen einem größeren Publikum digital zugänglich machen.

 

Copyright: Sigrid Reinichs

Falk Richter und die Choreografin Anouk van Dijk denken gemeinsam mit einem gemischten Ensemble aus

Schauspieler

*innen und Tänzer*innen in einer sehr persönlichen Stückentwicklung zwischen Tanz und Schauspiel über eine Phase des tiefgreifenden Umbruchs nach. Wie berühren die Zäsuren in unserer Art zusammen zu leben, uns politisch zu organisieren, zu wirtschaften, die Biografien und die Körper der Performenden? Körperliche Berührung und Nähe wandeln sich vom Zeichen der Zuneigung zur potenziellen Bedrohung.

Wo: im Online-Stream auf der Homepage der Kammerspiele: www.muenchner-kammerspiele.de


Karten: Die Karten können ab acht Euro unter folgendem Link online erworben werden: ww1.muenchner-kammerspiele.de/inszenierung/touch


Weitere Termine im Mai: Donnerstag, den 27. Mai 2021

Vor beiden Vorstellungen wird der Produktionsdramaturg Tobias Schuster über die Videokonferenz-Plattform Zoom eine digitale Einführung geben. Die Zugangsdaten werden in Kürze hier veröffentlicht:

ww1.muenchner-kammerspiele.de/inszenierung/touch

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑