Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Musical – Premiere: „Cabaret“ im Volkstheater RostockMusical – Premiere: „Cabaret“ im Volkstheater RostockMusical – Premiere:...

Musical – Premiere: „Cabaret“ im Volkstheater Rostock

Samstag, 16. Januar, 19:30 Uhr, Großes Haus

 

Nach der Uraufführung am 20. November 1966 in New York wurde »Cabaret« mit Preisen überschüttet und lief am Broadway nonstop 2.165 mal.

Damit reiht sich das Stück ein in die ganz großen Erfolge der Musicalgeschichte. Nach einem neuen Dreh-buch entstand 1972 der mit acht Oscars ausgezeichnete berühmte Film mit Liza Minelli als Sally Bowles und Joel Grey als Conferencier. Kander und Ebb schrieben für Liza Minelli neue Songs (»Money, Money«, »Maybe this time«, »Mein Herr«), die heute zu Evergreens geworden sind.

 

Die Handlung des Stückes führt zurück in das Berlin von 1929/30 und beleuchtet eines der düstersten Abschnitte deutscher Geschichte: das Erstarken des Nationalsozialismus. In zwei Ebenen, zwei »kleinen Welten«, werden Unlust und Unvermögen zur politischen Aktivität vorgeführt. Da ist zum einen die scheinbar heile Welt einer Pension, in der man freundlich miteinander umgeht und sein persönliches kleines Glück sucht. Die zweite Ebene zeigt das Cabaret, Ort der Ablen-kung, politischen Zynismus und Fatalismus. Der Zusammenbruch der New Yorker Börse 1929 löste die bis dahin größte Weltwirtschaftskrise aus. Die damit verbundenen Probleme wie der zunehmende sittliche Verfall, das Anwachsen der faschistischen Gefahr und damit des Antisemitismus werden im Verlaufe der Musicalhandlung immer eindringlicher vor Augen geführt.

 

Musikalische Leitung: Manfred Hermann Lehner

Inszenierung und Choreographie: Stephan Brauer

Ausstattung: Andrea Eisensee

 

Mit: Gabriel Schwabe, Matthias Zajgier, Titus Paspirgilis, Rosita Mewis, Anke Lüder, Franz Mewis, Ines Wilhelm, Opernchor, TanzTheater Bronislav Roznos, Norddeutsche Philharmonie Rostock

 

 

 

Nach dem Stück »Ich bin eine Kamera« von John van Druten und Erzählungen von Christopher Isherwood/ Musik: John Kander • Buch: Joe Masteroff

Gesangstexte: Fred Ebb • Deutsch von Robert Gilbert

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑