Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Nach uns das Nichts" - Ein Projekt der Polyrealisten, Jugendtheatergruppe der Schaubühne am Lehniner Platz Berlin"Nach uns das Nichts" - Ein Projekt der Polyrealisten, Jugendtheatergruppe..."Nach uns das Nichts" - ...

"Nach uns das Nichts" - Ein Projekt der Polyrealisten, Jugendtheatergruppe der Schaubühne am Lehniner Platz Berlin

Premiere 31.01.2014, 19.30 Uhr. -----

Was ist eigentlich eine Dystopie? Vor sechs Monaten haben die Polyrealisten begonnen, sich mit dieser Frage zu beschäftigen. Sie sammelten und diskutierten persönliche Horrorszenarien und ihre schlimmsten Alpträume. In »Nach uns das Nichts« dokumentieren sie diesen Prozess und präsentieren ihre Fragen und Antworten.

Die Jugendtheatergruppe Polyrealisten wurde in der Spielzeit 2012/13 ins Leben gerufen und bietet jungen Menschen die Möglichkeit, sich mit wichtigen gesellschaftlichen Fragen zu beschäftigen und daraus ein Stück zu erarbeiten. Sie experimentieren mit unterschiedlichen Darstellungsformen, suchen neue Zugänge zu aktuellen Themen und formulieren eigene Standpunkte.

 

Leitung Aline Bosselmann

Künstlerische Mitarbeit Charlotte Fenner, Rebecca Rahn

Bühne Sandra Schlüter

Kostüme Valerie Gasse

Dramaturgie Giulia Baldelli

Musikalische Einstudierung Jannes Profitlich

 

Mit Dinah Büchner, Lawrence Conrad, Nadja Fallahi, Anna Homann, Paul Huettner, Tim Joppien, Marvin Metag, Isabelle Pikörn, Anna Popova, Antonia Schumacher

 

Termine

31.01.2014, 19.30 Uhr

01.02.2014, 19.30 Uhr

18.02.2014, 19.30 Uhr

19.02.2014, 19.30 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 5 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑