Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
neuebühnevillach: 18. Theaterfestival Spectrum 2007neuebühnevillach: 18. Theaterfestival Spectrum 2007neuebühnevillach: 18....

neuebühnevillach: 18. Theaterfestival Spectrum 2007

Best of[f] Austria Theaterpreis von 27.04. bis 19.05.2007.

 

Sieben österreichische off-Theatergruppen stellen sich jeweils 2 Abende lang einem kritischen Publikum. Nach jeder Vorstellung werden die ZuschauerInnen gebeten ihr Voting, ihre Bewertung anonym abzugeben.

 

Die Bewertung reicht von 1=wenig Zuspruch bis 10= am meisten Zuspruch.

 

Der Award

 

Die Gruppe mit dem meisten Zuspruch wird als „Beste“ mit einem Spectrumaward in Höhe von Euro 5.000,-- ausgezeichnet, der am 19. Mai 2005, im Anschluss an die letzte Vorstellung (ca. 22.00 Uhr) verliehen wird.

 

Die Teilnehmer:

Theater Kosmos, Bregenz – Aktionstheater Ensemble, Vorarlberg/Wien – toxic dreams, Wien – dramagraz, Graz – daskunst, Wien – Theater Tanto, Wien – Theater im Bahnhof, Graz

 

Festivaleröffnung am 27. April 2007 um 18.00 in der neuebuehnevillach

 

Weitere Termine:

 

Nipple Jesus von Nick Hornby / Theater Kosmos (Bregenz)

27.4. 19.00 Uhr und 21.00 Uhr

28.4. 20.00 Uhr

 

„URT“ von Andreas Staudinger / Aktionstheater Ensemble (Vorarlberg/Wien)

02.5. 20.00 Uhr

04.5. 20.00 Uhr

 

VANJA 1 nach Cechovs Onkel Wanja / toxic dreams (Wien)

07.5. 20.00 Uhr

08.5. 20.00 Uhr

 

Kassandra – laments af the balkans / dramagraz (Graz)

10.5. 20.00 Uhr

11.5. 20.00 Uhr

 

No Mans’s Land von Daniel Tanovic / daskunst (Wien)

13.5. 20.00 Uhr

14.5. 20.00 Uhr

 

Untergrund / Theater Tanto (Wien)

15.5. 20.00 Uhr

16.5. 20.00 Uhr

 

Die Arland Mysteries / Theater im Bahnhof (Graz)

18.5. 20.00 Uhr

19.5. 20.00 Uhr.

 

Intendanz: Michael Weger

Künstlerische Leitung: Katrin Ackerl Konstantin und Erik Jan Rippmann

 

Hinweis: ‚FINNWORKS’

Die Künstler Gerhard Fillei und Joachim Krenn widmen sich mit ihrer „Besser als wir – Installation“, welche den ganzen Festivalzeitraum in und um die neuebuehnevillach zu sehen sein wird, spielerisch dem Thema „Besser sein“ und werfen damit einige Fragen auf.

 

Nutzen Sie die Festival spectrumCard:

7 Vorstellungen für nur 70,-- Euro

Villacher Kartenbüro, Freihausgasse 3, 9500 Villach, Telefon: 04242/27341

» mehr Info

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑