Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Neuköllner Oper Berlin: "Sounding Neukölln - the Parade" am 16.04.2011, ab 19.30 UhrNeuköllner Oper Berlin: "Sounding Neukölln - the Parade" am 16.04.2011, ab...Neuköllner Oper Berlin:...

Neuköllner Oper Berlin: "Sounding Neukölln - the Parade" am 16.04.2011, ab 19.30 Uhr

Für ein vielstimmiges Neukölln - gegen Ausgrenzung. Neukölln hat einen eigenen Sound. Es ist der Sound von Menschen aus über 160 Nationalitäten, die hier zusammen wohnen und arbeiten. Es ist der Sound unserer Zukunft. Nach den Missklängen der sog. „Integrationsdebatte“ in den letzten Monaten lädt die Neuköllner Oper und die in Neukölln ansässigen Kulturvereine ein, an diesem neuen Sound mitzuwirken – vielstimmig und einzigartig.

 

 

Mit einer Parade werden alle Beteiligten die Karl-Marx-Straße, Hauptschlagader Neuköllns, in Besitz nehmen: Gemeinsam mit dem Chor NEW BABEL SOUNDS (Leitung: der New Yorker Stimmkünstler David Moss) ziehen wir von der Neuköllner Oper bis zu den Neukölln Arcaden, begleitet von künstlerischen Aktionen an der Straße, ausgewählten Plätzen und dem Finale auf allen Ebenen des Einkaufzentrums.

 

Die tonale Grundlage zu diesem Sound liefert eine Melodie von David Moss, die alle mitsingen/-spielen können.

 

Mit dabei: Türkischer Chor Rudow von Beyhan Yasi, Jugendchor der Gropiuslerchen, Chor des Sri Ganesha Hindu Tempel e. V, Internationale Singgruppe Impuls, Mitglieder des Jugendclub Manege/ Rütlistrasse, des Ensemble Zwischentöne mit dem Orchester für direkte Demokratie von Otto Beck, Chormitglieder der Kantorei Rixdorf, der evangelischen Nikodemusgemeinde, der Tabor-Gemeinde, der Kantorei Genezareth –Philipp Melanchthon, des Chores Montagsmelodie, der QuerChorallen – schwul-lesbischer Chor, Kinder und Lehrer der Arno-Fuchs-Förderschule, das Büro der "Aktion!Karl-Marxstr.", Chor von Mehar Tellez/Musikschule populare, Berliner Janitscharenkapelle (Berlin Mehter Takımı e.V), Nonga Dance Group, Bühnenkunstschule Academy, Zentralkapelle Berlin, Chor New Babel Sounds der Neuköllner Oper.

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑