Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
NEUNTE WIENER WOCHE in Stuttgart von Samstag, 25. Februar bis Samstag, 03. März 2012NEUNTE WIENER WOCHE in Stuttgart von Samstag, 25. Februar bis Samstag, 03....NEUNTE WIENER WOCHE in...

NEUNTE WIENER WOCHE in Stuttgart von Samstag, 25. Februar bis Samstag, 03. März 2012

Ein Programm, das nicht dem Walzerseligkeits-Klischee Österreichs entspricht, sondern versucht die momentanen kulturellen Strömungen aufzugreifen. Vom schrägen Sound über völkerverständigendes Kabarett bis hin zu Dokumentationstheater reicht unser „Veranstaltungsmenü“.

 

Die Wiener Woche Veranstalter und Veranstaltungsorte:

TheaterRampe, Theaterhaus Stuttgart, Rosenau - Lokalität & Bühne, BIX JazzClub & Lounge, Laboratorium e.V., Filmgalerie 451 und Literaturhaus Stuttgart

 

Programm:

 

SA. 25. FEBRUAR_19 UHR SEKTEMPFANG_THEATER RAMPE

Eröffnung der Neunten Wiener Woche und Begrüßung mit Sektempfang durch die Veranstalter und den Honorarkonsul der Republik Österreich, Herrn Dr. jur. Cornelius Grupp

 

SA. 25. FEBRUAR_20 UHR_THEATER RAMPE

Gregor Seberg

„Oh, du mein Österreich?!“ Das ganze Große im ganz Kleinen suchen.

Mit: Gregor Seberg

Inszenierung: Nikolaus Büchel

Musik: Matthias Bauer

Gregor Seberg, der als Oberstleutnant Helmuth Nowak in „Soko Wien“ nicht nur Verbrecher jagt, sondern seinen deutschen Kollegen auch die österreichische Mentalität näher bringt, kommt am 25. Februar mit seinem neuen Kabarettprogramm ins Theater Rampe, um endgültig über Österreich aufzuklären. Denn Österreich ist mehr als ein Land. Es ist neun Bundesländer und neun Völker. Also lädt Gregor Seberg ein zu einer Reise quer durch den Kontinent Österreich mit seinen eigentümlichen Bewohnern. Eine Austria-Safari voll bösartiger Wahrheiten.

 

SO. 26. FEBRUAR_19 UHR_The Set (in der Filmgalerie 451)

Ulrich Seidl-Abend:

Der Busenfreund

D/A 1997, Regie: Ulrich Seidl,

60 Min., Doku., FSK 12

René Rupnik hat genaue Vorstellungen von der idealen Frau, die er in Senta Berger verwirklicht sieht. Vor allem ihr Busen ist für ihn die perfekte Fleischwerdung mathematischer Kurven. Er ist ein wahrer Experte für Frauen im Allgemeinen und Senta Berger im Besonderen. Seit Jahren studiert er ihre Filme und ihre Formen, seit Jahren lebt er zusammen mit ihr - allerdings bloß in seiner Phantasie. In Wirklichkeit lebt der vierzigjährige René bei seiner alten Mutter. Seinen Beruf als Mathematiklehrer hat er aufgegeben, weil er ihm auf die Nerven ging. Ein soziales Leben hat er nicht, er verschanzt sich in seiner Wohnung inmitten von zu Türmen gestapelten Zeitschriften. Seine Mutter quält oder ignoriert er. Bis heute haben sich seine erotischen Wünsche nicht erfüllt. Hofschauspieler Robert Atzlinger führt durch einen bunten Abend voller Palatschinke, Brüste und Vanillekipferl. Dazu führen wir Uli Seidls „Busenfreund“ vor.

 

MO. 27. FEBRUAR_18.30 UHR_The Set (in der Filmgalerie 451)

Hans Moser-Abend:

Wiener G’schichten

A 1940, Regie: Géza von Bolváry

mit Marte Harell, Paul Hörbiger, Hans Moser, 92 Min., o. A.

Der Wiener Kaffeehauskellner Ferdinand ist in seine Chefin, die verwitwete Christine, verliebt. Christine erwidert eigentlich Ferdinands Gefühle, fällt aber aus allen Wolken, als sie erfährt, dass Ferdinand die junge Mizzi bei sich aufgenommen hat. Sie ahnt nicht, dass es sich bei dem Mädchen nur um Ferdinands Nichte handelt. Und auch die Anstrengungen von Ferdinands ungeschicktem Kollegen Josef tragen eher dazu bei, die Situation noch verwickelter zu gestalten.

 

MO. 27. FEBRUAR_20.30 UHR_The Set (in der Filmgalerie 451)

Hans Moser-Abend:

Wiener Blut

A 1942, Regie: Willi Forst

mit Willy Fritsch, Maria Holst, Hans Moser, 103 Min., FSK 12

Zur Zeit des Wiener Kongresses streitet sich der steife norddeutsche Gesandte Graf Wolkersheim mit seiner Frau Melanie über der Frage nach dem Wert des Wiener Walzers. Schon bald denkt der Graf jedoch um, was nicht zuletzt der charmanten Tänzerin Liesl zu verdanken ist. Es kommt zu Verwechslungen und Verwicklungen, an denen die beiden rivalisierenden Kammerdiener Knöpfel und Jean nicht ganz unschuldig sind.

 

DI. 28. FEBRUAR_20 UHR_THEATER RAMPE

Uwe Schenk trifft...Alex Miksch!

Eine Produktion von Uwe Schenk, Andreas Vogel und Uwe Kassai

„Uwe Schenk trifft...“ ist eine TV-Show ohne Sendetermin, in der zu jeder Sendung ein Komponist/Musiker eingeladen und vorgestellt wird.

Die Mitwirkenden inklusive Publikum sind Teil des Settings: Es gibt vorproduzierte Trailer, Werbepausen und Interviews. Die Bilder von mehreren Kameras werden auf eine Leinwand hinter den Musikern projiziert und sind Teil des Bühnenbilds. Die Zuschauer erleben ein Programm, das so leider weder im öffentlich-rechtlichen, noch im privaten deutschen Fernsehen stattfindet.

Mit seiner nie jung gewesenen, ramponierten und doch herzenswarmen Stimme singt Alex Miksch die vielleicht schönsten Dialekt-Lieder Österreichs. Der Waldviertler Sänger, Gitarrist und Liederschreiber lässt aus Kehle und Gitarrenbauch erdigste Bluesmusik erklingen und rührt mit seinen offenherzig und eindringlich erzählten Geschichten vom Scheitern die HörerInnen auf ganz eigene wundersame Art. Mit Gefühl für die Tiefe, aber dennoch schwarzem Humor und dem ein oder anderen Augenzwinkern.

 

DI. 28. FEBRUAR_20 UHR_The Set (in der Filmgalerie 451)

Prater

A 2007, Regie: Ulrike Ottinger

mit Elfriede Jelinek, Elfriede Gerstl, Ursula Storch, Werner Schwarz, 104 Min., Doku, o. A.

Menschen, Monster, Sensationen. Mit betörenden Bildern verwandelt der Dokumentarfilm mit fiktionalen Elementen diesen mythischen Wiener Ort in ein Kinoerlebnis. Eine fesselnde Abfolge von Ein- und Zufällen, Sprünge durch Raum und Zeit. Hintergründiges, das zu Denken und zu Lachen gibt. Zweimal Fürchten kaufen und rein in die Geisterbahn ...

 

DI. 28. FEBRUAR_20 UHR_LITERATURHAUS

Wilfried Steiner:

Bacons Finsternis

Mit: Wilfried Steiner, Julia Stemberger;

Moderation: Eva Hosemann

Bei einer Ausstellung in Wien sieht Arthur Valentin, der seit Monaten erfolglos über die Trennung von seiner Frau Isabel hinwegzukommen versucht, erstmals Werke von Francis Bacon, dessen Darstellung von Schmerz und Leidenschaft ihn fasziniert und fesselt. Als er in einer Londoner Galerie zufällig seine Exfrau in Begleitung seines Widersachers entdeckt, kommt er einem geplanten Kunstraub auf die Spur...

Der Linzer Autor Wilfried Steiner und die österreichische Schauspielerin Julia Stemberger lesen, moderiert von Theater Rampe-Intendantin Eva Hosemann, aus dem temporeichen und unterhaltsamen Liebes-, Kunst- und Spannungsroman „Bacons Finsternis“.

 

MI. 29. FEBRUAR_20 UHR_ROSENAU

Die Schienentröster

mit Auszügen aus den Programmen „Erfolg-Los“ und „Ich sing mit II“

Mit: Daniel Lenz und Hari Haller

2001 war für Daniel Lenz und Hari Haller ein großes Jahr: Sieger bei Kabarettwettbewerben, Auftritte am laufenden Band und selbst der ORF war auf die zwei jungen Wilden aufmerksam geworden. Dann folgte der Absturz: Skandale, Alkohol, Frauen, Kinder, Hausbau, Bäume pflanzen etc. Doch mit dem Programm „Erfolg-Los!“ waren sie erneut jung, talentiert und lustig. Inzwischen hatte „Ich sing mit, Teil II“ Premiere. Innerhalb der Neunten Wiener Woche spielen „Die Schienentröster“ Auszüge aus beiden Programmen und sind nach 2006 endlich wieder in Stuttgart zu sehen.

 

MI. 29. FEBRUAR_20.30 UHR_BIX

Jazzodrom

Mit:

Andreas See (Saxophone),

Gerd Rahstorfer (Trompete),

Helmar Hill (Klavier),

Christian Wendt (Bass),

Alex Pohn (Schlagzeug)

Enjoy Your Trip! Diesem Wunsch, den Jazzodrom aus Linz dem Publikum auf den Weg mitgibt, ist kaum etwas hinzuzufügen. Mit ihrem modernen, zeitgemäßen Soul-Jazz gelingt es dem österreichischen Quintett, sich in die Ohrwindungen zu schmeicheln. Die bunten Klangwelten, mit Augenzwinkern, Achselzucken und Fingerschnippen gespielt, sind Beweis für die große Live-Qualität der fünf Musiker. Ein Konzerterlebnis zwischen Hardbop und Smooth Jazz – für Kenner und Einsteiger.

 

DO. 01. MÄRZ_20 UHR_ROSENAU

Severin Groebner

„Servus Piefke!“

Seit über zehn Jahren reist der Wiener Severin Groebner quer durch die Bundesrepublik, um dem Germanen das Lachen zu lernen. Und macht sich dabei so seine Gedanken. Ob Brot, Auto, Pünktlichkeit oder das Tarifsystem des örtlichen Verkehrsverbunds, keine der deutschen Angewohnheiten, Widersinnigkeiten und Tugenden bleibt unbeleuchtet. Von Satrup (Schleswig-Holstein) bis Sonthofen (im Allgäu) wird der „große Bruder“ Deutschland liebevoll skelettiert. Ein böser, bunter Abend voller Halbwahrheiten und zulässigen Verallgemeinerungen.

 

DO. 01. MÄRZ_20 UHR_THEATER RAMPE

TRAUMA!

EINMALIGES GASTSPIEL-Produktion

Mit: Eva Linder, Gabriela Hütter, Hagnot Elischka, Judith Humer, Katrin Kröncke

Inszenierung: Jan Jedenak

Dramaturgie: Hagnot Elischka, Katrin Kröncke

Videos: Synes Elischka, Judith Humer

Frau T. hat Angst vor der Natur im Frühling. Bruno S. stellt sich schon lange vor, seine Mitschüler und einen Lehrer abzustechen. Frau Y. fühlt sich schuldig, weil ihr Bruder in ein Heim gekommen war. Herr G. hat sich in den Innendienst versetzen lassen. Manchmal wird er seiner Wut kaum noch Herr. Frau R. fürchtet sich vor Bierdosen am Straßenrand.

„TRAUMA!“ – die Folgeproduktion von „Psychiatrie“, die im Rahmen der 8. Wiener Woche erfolgreich am Theater Rampe gastierte – öffnet den Blick für die Folgen von Traumatisierungen und zeigt, wie durch deren Aufarbeitung im Theater Realität begreifbarer werden kann.

 

DO. 01. MÄRZ_20.15 UHR_THEATERHAUS_T4

Kreisky - live

Mit: Klaus Mitter (Schlagzeug),

Martin Max Offenhuber (Gitarre),

Gregor Tischberger (Bass) und

Franz Adrian Wenzl (Stimme & Orgel)

Kreisky sind ein österreichischer Irrtum, ein Fehler im System – unfassbar ungut, laut und ungemütlich in ihrer Musik und in ihren Texten. Und damit in einer Stadt wie Wien schon wieder am richtigen Platz. Kreisky perfektionieren und verdichten die Kunst der schroffen Töne und vehementen Aussagen. Zum Gezeter des grantigen Sängers Wenzl nervöselt der durchgeknallte Sound der Vorzukunft: ein gelungener Blechschaden! Und die Konzerte der Band werden regelmäßig zur hemmungslosen Grant-Messe und einer Lektion in Lautstärke.

 

FR. 02. MÄRZ_20.30 UHR_LABORATORIUM

BoA BoA

The Wiener Takes It All

Mit: Agnes Heginger (Gesang) und Klaus Wienerroither (Gitarre)

Das Duo BoA BoA ist die vielleicht kleinste Bigband der Welt und serviert mühe- und ansatzlos die unterschiedlichsten musikalischen Tableaus. Die Sängerin Agnes Heginger – Herrscherin über 1001 Stimmen und Geräusche – und der Gitarrist Klaus Wienerroither mit seinem genial-minimalistischen Spiel schaffen eine musikalische Einheit, die tief berührt und gleichzeitig zum Brüllen komisch ist. Eine klare Wien-Wien-Situation mit Musik von Georg Danzer, Falco, Friedrich Gulda, Toni Stricker oder Charles Aznavour und Lennon/McCartney auf wienerisch.

 

SA. 03. MÄRZ_20 UHR_The Set (in der Filmgalerie 451)

Kottan-Abend:

Kottan ermittelt – Wien Ne Va Plus

A 2010, Regie: Peter Patzak

mit Udo Samel, Lukas Resetarits, Simon Schwarz, 110 Min., FSK 12.

Drei Morde in 24 Stunden. Das ist für Polizeipräsident Pilch inakzeptabel - da es die Karriere nicht fördert. Ins Innenministerium will er, ganz hinauf, und deshalb muss ein Fahndungserfolg her. Augenblicklich. Also (re-)aktiviert er den besten Mann der Exekutive: Major Adolf Kottan. Doch der ist gar nicht daran interessiert, wieder als „Kieberer“ tätig zu werden und spielt lieber in Kottan´s Band die Gitarre. Auf einmal plumpst ihm eine Leiche aufs Kleinwagendach und er nimmt in der In-Bar „Fast Fut“ seine Ermittlungen auf.

 

 

Theater Rampe

Filderstraße 47, Stuttgart-Süd

Karten: Tel. 0711-620 09 09 16 - theater rampe stuttgart

 

Theaterhaus Stuttgart

Siemensstraße 11, Stuttgart-Nord

Karten: Tel. 0711-402 07 20 - Theaterhaus Stuttgart

 

Rosenau - Lokalität & Bühne

Rotebühlstraße 109 b, Stuttgart-West

Karten: Tel. 0711-661 90 90 - Rosenau Kultur e.V.

 

BIX JazzClub & Lounge

Leonhardsplatz 28, Stuttgart-Mitte

Karten: Tel. 0711-23 84 09 97 - BIX Jazzclub gGmbH

 

Laboratorium e.V.

Wagenburgstraße 147, Stuttgart-Ost

Karten: Tel. 0711-649 39 26 - Laboratorium Stuttgart

 

Literaturhaus Stuttgart

Breitscheidstraße 4 (Bosch-Areal), Stuttgart-West

Karten: Tel. 0711-284 29 04 - Literaturhaus Stuttgart

 

Filmgalerie 451 (The Set)

Gymnasiumstr. 52, Stuttgart-Mitte

Karten: In der Filmgalerie 451 - The Set

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 52 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑