Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Oper Köln: »Der Kaiser von Atlantis« von Viktor UllmannOper Köln: »Der Kaiser von Atlantis« von Viktor UllmannOper Köln: »Der Kaiser...

Oper Köln: »Der Kaiser von Atlantis« von Viktor Ullmann

Premiere am Samstag, den 24. Februar 2018 um 19.30 Uhr in der Außenspielstätte am Offenbachplatz

»Der Kaiser von Atlantis«, entstanden in den Jahren 1942/43 im Konzentrationslager Theresienstadt, beschreibt die Überwindung der Todesangst und den daraus entstehenden Mut, sich der Unterdrückung, der Gehorsamspflicht und dem Machtanspruch eines Tyrannen zu widersetzen. Die Liebe als wichtigster Wert – geradezu als Grundprinzip der

Menschlichkeit – verlangt selbstbestimmtes und verantwortungsvolles Handeln.

 

Sowohl der Komponist Viktor Ullmann als auch der Librettist Peter Kien haben die Uraufführung ihres Werkes nicht erlebt, sie wurden 1944 in Auschwitz ermordet. »Der Kaiser von Atlantis« wurde erstmal 1975 in Amsterdam aufgeführt.

Nach den großen Erfolgen von Georg Kreislers »Heute Abend: Lola Blau« und »Adam Schaf hat Angst« setzt Regisseurin Eike Ecker im Februar dieses bedeutende Zeitdokument in der Außenspielstätte am Offenbachplatz in Szene. Die musikalische Leitung hat Rainer Mühlbach. Die Gestaltung der Bühne und der Kostüme übernimmt Darko Petrovic, an der Oper Köln zuletzt für das Bühnenbild von Richard Wagners »Tannhäuser« verantwortlich.

Musikalische Leitung Rainer Mühlbach
Inszenierung Eike Ecker
Bühne & Kostüme Darko Petrovic
Licht Andreas Grüter
Dramaturgie Tanja Fasching

Mit
Nikolay Borchev › Kaiser Overall
Lucas Singer › Der Lautsprecher / Der Tod
Martin Koch › Harlekin
Dino Lüthy › Ein Soldat
Claudia Rohrbach › Bubikopf, Ein Soldat
Judith Thielsen › Der Trommler
Gürzenich-Orchester Köln

Weitere Vorstellungen
Di., 27. Februar › 19.30 Uhr
Fr., 2. März › 19.30 Uhr
Di., 6. März › 19.30 Uhr
Sa., 10. März › 19.30 Uhr (zum letzten Mal in dieser Spielzeit)

Bild: Viktor Ullmann

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑