Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
OSNABRÜCKER DRAMATIKERPREIS - Osnabrück schreibt mit 6.000 Euro dotierten Preis ausOSNABRÜCKER DRAMATIKERPREIS - Osnabrück schreibt mit 6.000 Euro dotierten...OSNABRÜCKER...

OSNABRÜCKER DRAMATIKERPREIS - Osnabrück schreibt mit 6.000 Euro dotierten Preis aus

Einsendeschluss ist der 31. März 2013. ----- Der Theaterverein Osnabrück schreibt in enger Zusammenarbeit mit dem Theater Osnabrück 2013 zum ersten Mal den Osnabrücker Dramatikerpreis aus. Das Theater Osnabrück hat sich in den letzten Jahren als Bühne für neue Dramatik überregional positioniert. Dieses Profil will der Osnabrücker Dramatikerpreis schärfen und für die Zukunft noch verstärken. Der Preis soll künftig im jährlichen Wechsel mit Spieltriebe – Festival für zeitgenössisches Theater stehen.

 

Die Ausschreibung richtet sich an Autoren/innen, die nicht älter als 35 Jahre alt sind und bisher nicht mehr als zwei Stücke zur Uraufführung gebracht haben. Gerade jüngere Dramatiker erhalten so die Chance, sich weiter zu etablieren. Eine unabhängige Fachjury wird im Rahmen von Workshops mit den Autoren die Preisträger ermitteln. Der erste Preis ist mit 6.000 Euro dotiert und beinhaltet den Stückauftrag und die Uraufführung am Theater Osnabrück voraussichtlich im Mai 2014. Der 2. und 3. Preis ist mit je 1.000 Euro dotiert.

 

Der Osnabrücker Theaterverein ist dem Theater seit mehr als 70 Jahren eng verbunden. Mit großzügigen Spenden, etwa in der Spielzeit 2011/2012 mit einem Betrag von 20.000 Euro für das Spieltriebe – Festival für zeitgenössisches Theater, unterstützt der Verein das Theater nachhaltig.

 

Axel Zumstrull, Vorsitzender des Osnabrücker Theatervereins, sieht den Osnabrücker Dramatikerpreis als Pendant zum Osnabrücker Musikpreis und zum Erich-Maria-Remarque-Friedenspreis der Stadt.

 

Als Fachjuroren konnten die in Berlin lebende Autorin Rebekka Kricheldorf, Prof. Hans-Jürgen Drescher, Künstlerischer Direktor und Geschäftsführer der Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg sowie Thomas Thieringer, langjähriger Journalist der Süddeutschen Zeitung gewonnen werden. Annette Pullen, Leitenden Schauspieldirektorin am Theater Osnabrück, vertritt das Haus in der Jury.

 

Im April 2013 beginnt die Fachjury mit der Sichtungen der eingegangenen Ideenskizzen.

Anschließend finden die Workshops mit den Autoren statt.

 

www.dramatikerpreis-os.de

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑