Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Peter Handke: "Die Stunde da wir nichts voneinander wussten" im Schauspielhaus GrazPeter Handke: "Die Stunde da wir nichts voneinander wussten" im...Peter Handke: "Die...

Peter Handke: "Die Stunde da wir nichts voneinander wussten" im Schauspielhaus Graz

Premiere am 14. Mai 2009 um 19.30 Uhr, Hauptbühne

 

Der Wortskeptiker Peter Handke verfasste 1992 ein Stück, in dem nicht gesprochen wird. Hauptakteure sind ein Platz in einer nicht weiter benannten Stadt und die Menschen, die ihn überqueren und bewohnen:

Frauen, Männer, Normale, Verrückte, Menschen in Gruppen, Menschen alleine. Sie gehen aneinander vorbei, begegnen sich, lösen sich wieder voneinander. Das Allgemeine wird hier zum Besonderen, der Alltag zur Vielfalt. Und wo Worte fehlen, fällt der Blick auf die Dinge, für die man gewöhnlich kein Auge hat. Handkes Platz bildet die Grundlage dieses außergewöhnlichen Theaterprojekts, in dem es zum ersten Mal zu einer Begegnung zwischen dem Ensemble des Schauspielhaus Graz und den Mitgliedern von Viktor Bodós Budapester Theatertruppe Szputnyik Shipping Company kommen wird. In seiner Fassung erweitert Bodó Handkes Platz zu einem surrealen Großstadtpanorama und gewährt den Zuschauern die Möglichkeit, mit unterschiedlichsten Augen auf unsere alltägliche Umgebung zu blicken.

 

Bearbeitung von Viktor Bodó

 

In Zusammenarbeit mit der Szputnyik Shipping Company, Budapest

 

Inszenierung Viktor Bodó

Bühne Viktor Bodó, Pascal Raich

Kostüme Fruzsina Nagy

Dramaturgie Andreas Karlaganis, Anna Veress

Mit Gábor Fábián, Thomas Frank, Marina Gera, Anna Hay, Sophie Hottinger, Péter Jankovics, Lőte Koblicska, Steffi Krautz, Kata Pető, Sebastian Reiß, Martina Stilp, Zoltán Szabó, Jan Thümer, Simon Ferenc Tóth, Andrea Wenzl

 

Musik DJ/Toneinspielungen: Gábor Keresztes

Klavier: Klaus von Heydenaber (Komposition)

Violine: Stéphanie Grandpierre / Claire Quezel

Cello: Maria Serafin / Lana Beraković

 

Weitere Vorstellungen am 20., 23., 26. und 27. Mai, 19.30 Uhr.

Im Juni: 4., 5., 10. und 20.6., jeweils 19.30 Uhr, Hauptbühne. Geplante Wiederaufnahme in der Saison 09/10.

 

Tickets

T 0316 8000, F 0316 8008-1565 - E tickets@buehnen-graz.com

I www.buehnen-graz.com/schauspielhaus

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑