Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
POMPE FUNÈBRE oder die Verabschiedung der Manieren (nach allen Regeln der Kunst) in WienPOMPE FUNÈBRE oder die Verabschiedung der Manieren (nach allen Regeln der...POMPE FUNÈBRE oder die...

POMPE FUNÈBRE oder die Verabschiedung der Manieren (nach allen Regeln der Kunst) in Wien

PREMIERE Fr. 19. Februar (20:15) garage x, Petersplatz 1

 

Sind Manieren die blank polierte Visage einer standesdünkelnden Unterdrückungsgeschichte? Ist gutes Benehmen nur die Maskierung von allfälligen Unzulänglichkeiten oder steckt in ihm das sozialverträgliche Missing Link zwischen Egoismus und Ethik?

Kann der Kapitalismus mit einem vom Esstisch herüberwehenden "Nicht so gierig!" in humane Schranken gewiesen werden? Und was sagt die emanzipierte Linke zu alledem? Keine Ahnung! Fest steht nur eines: Umgangsformen sind Formen die zunehmend umgangen werden.

 

mit Katrin Grumeth / Jaschka Lämmert / Seraphine Rastl /

Florentin Groll / Wilhelm Iben / Philipp Klinger

 

eine Produktion von dreizehnterjanuar

Fanny Brunner (Regie)

Hans-Jürgen Hauptmann (Dramaturgie)

Rita Nowak (Kostüme)

in Kooperation mit garage x

 

Publikumsgespräche mit Lotte Tobisch, Thomas Schäfer-Elmayer, Hans Söllner, Franz Schuh, Theo Ligthart, Gerald Matt u.a.

Nähere Infos unter www.dreizehnterjanuar.com

 

Sa. 20. Februar (20:15), So. 21. Februar (18:00),

Mi. 24. März (20:00), Do. 25. März (20:00) und So. 28. März (20:00)

 

garage x, Petersplatz 1, 1010 Wien

€ 18, € 8 / www.garage-x.at / +43 (0) 1 53532 0011

 

gefördert durch Wien Kultur und bm:ukk

mit Unterstützung von REMAprint / ZANTHO / das korn / pr kompakt

 

dresscode: ja, bitte!

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Forever young

Die Essenz zweier realer und eines fiktiven Lebens werden in dem Theaterstück "Dorian" von Darryl Pinckney und Robert Wilson miteinander verknüpft: die des Malers Francis Bacon, des Autors Oscar Wilde…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Mythos erwacht zum Leben

Widersprüchlich und nicht ganz greifbar ist die historische Figur der Johanna von Orléans. Schier unglaublich, wie es einem einfachen Bauernmädchen im 15.Jahrhundert gelang, bis zum König…

Von: Dagmar Kurtz

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑