Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Richard Wagner, "Lohengrin", Münchner Opernfestspiele 2009Richard Wagner, "Lohengrin", Münchner Opernfestspiele 2009Richard Wagner,...

Richard Wagner, "Lohengrin", Münchner Opernfestspiele 2009

Festspielpremiere am Sonntag, 5. Juli 2009, Nationaltheater

 

Brabant steht vor dynastischen Querelen: Die Erbfolge scheint nach dem Verschwinden des Kronprinzen offen. Und: die Schwester soll verantwortlich für das Verbrechen sein.

Dem gesamten Reich drohen kriegerische Auseinandersetzungen. Die Sehnsucht nach dem mächtigen Retter im Volk ist groß. In dieser Zeit der Verunsicherungen erscheint wie aus einer anderen Welt ein Held: Doch wer ist der große Schwanenritter, der sich zum Retter Elsas und von ganz Brabant aufschwingt? Welche Bande besteht zwischen ihm und der zu Unrecht des Brudermordes angeklagten Elsa? In einer Zeit der großen revolutionären Veränderungen, in der Mitte des 19. Jahrhunderts, schreibt Wagner seine Oper „Lohengrin“, in der erstmals der Klang des Orchesters zu Geheimnis und Motor des gesamten Dramas wird.

 

Neuinszenierung

Mit deutschen Überiteln

 

Musikalische Leitung Kent Nagano

Inszenierung Richard Jones

Bühne und Kostüme Ultz

Licht Mimi Jordan Sherin

Chöre Andrés Máspero

 

Heinrich der Vogler Christof Fischesser

Lohengrin Jonas Kaufmann

Elsa von Brabant Anja Harteros

Friedrich von Telramund Wolfgang Koch

Ortrud Michaela Schuster

Heerrufer des Königs Evgeny Nikitin

Edler 1 / Brabantischer Edle Francesco Petrozzi

Edler 2 / Brabantischer Edle Kenneth Roberson

Edler 3 / Brabantischer Edle Christopher Magiera

Edler 4 / Brabantischer Edle Igor Bakan

4 Edelknaben Tölzer Knabenchor

 

Bayerisches Staatsorchester

Chor der Bayerischen Staatsoper

 

Oper für alle

Audiovisuelle Live-Übertragung auf den Max-Joseph-Platz

- Eintritt frei -

Bitte beachten Sie, dass zu beiden Veranstaltungen wegen eines KVR-Beschlusses keine Flaschen und Trinkbehälter aus Glas mitgebracht werden dürfen. Zudem bitten wir um Verständnis dafür, dass Stühle und Hocker ebenfalls nicht gestattet sind.

 

Die Premiere wird live auf Bayern4Klassik übertragen.

30 Minuten vor Vorstellungsbeginn live aus dem Foyer des Nationaltheaters:

Foyer, die Sendung zur Neuproduktion mit Gesprächen und Reportagen.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑