Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Romeo und Julia", Ballett von Torsten Händler, Musik von Sergei Prokofjew, Theater Plauen-Zwickau"Romeo und Julia", Ballett von Torsten Händler, Musik von Sergei Prokofjew,..."Romeo und Julia",...

"Romeo und Julia", Ballett von Torsten Händler, Musik von Sergei Prokofjew, Theater Plauen-Zwickau

Premiere 05.04.2015, 21:00 Uhr, Lukaskirche Zwickau. -----

Auf einem Ball verlieben sich Romeo Montague und Julia Capulet ineinander. Doch beide Familien sind seit Generationen erbitterte Feinde. Den beiden bleibt nur die heimliche Ehe, denn Julia soll einen anderen heiraten. Dann fordert die Familie Capulet Romeo zum Duell ...

Die berühmteste Liebesgeschichte der Welt beruht vermutlich auf einer wahren Begebenheit im Verona des Jahres 1303, die Dante in seiner Göttlichen Komödie über die verfehdeten Familien Montecchi und Capuleti andeutete und Luigi Da Porto 1531 in seiner Historienerzählung über den Tod eines adligen Liebespaares schilderte. Shakespeare formte 1597 daraus seine durch Intrigen und Missverständnisse entwickelte Tragödie. Sergei Prokofjew folgte in seinem vielleicht schönsten Ballett Shakespeares Handlung. Es entstand 1935 nach seiner Rückkehr in die Sowjetunion.

 

Choreografie/Inszenierung Torsten Händler

Musikalische Leitung GMD Lutz de Veer

Bühne/Kostüme Manuela Geisler

Dramaturgie Sophie Walz

 

Romeo Sebastian Uske

Julia Yoko Takahashi

Mercutio Alejandro Guindo Martin

Benvolio Esteban A. Barias Garrido

Gräfin Capulet Anna Belioustova

Tybalt Vasily Glushchik

Amme Ekaterina Tumanova

Graf Paris Federico Politano

Freundin Emma Harrington

Pater Lorenzo/Escalus, Fürst von Verona Philipp Burger a. G.

 

Philharmonisches Orchester Plauen-Zwickau

Statisten

 

Spieldauer ca. 1 h 15 min ohne Pause

 

Vorstellungen Zwickau ¬ [» Online-Karten]

06.04.2015 ¬ 18:00 Uhr

07.04.2015 ¬ 19:30 Uhr

08.04.2015 ¬ 19:30 Uhr

09.04.2015 ¬ 19:30 Uhr

 

Tel

Mail [0375] 27 411.4647 / .4648

service-zwickau@theater-plauen-zwickau.de

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑