Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Schaubühne Berlin trifft Katmandu in Liverpool - DIE ZWIEFACHEN bei »Contacting the World«Schaubühne Berlin trifft Katmandu in Liverpool - DIE ZWIEFACHEN bei...Schaubühne Berlin trifft...

Schaubühne Berlin trifft Katmandu in Liverpool - DIE ZWIEFACHEN bei »Contacting the World«

Die Jugendtheatergruppe der Schaubühne, DIE ZWIEFACHEN, ist in einem internationalen Auswahlverfahren zur Teilnahme am Festival "Contacting the World" 2008 ausgewählt worden.

 

"Contacting the World" ist ein internationales Theaterprojekt, welches das Verständnis junger Menschen für andere Kulturen und ihre Kommunikation miteinander erweitern will.

Dies geschieht über das Medium Theater auf Basis völlig verschiedener sozialer und kultureller Hintergründe der TeilnehmerInnen. Seit seiner Gründung im Jahr 2002 haben im zweijährigen Rhythmus insgesamt 600 Jugendliche aus 18 Ländern an "Contacting the World" teilgenommen.

 

Unter den 2008 teilnehmenden Theatergruppen sind Partnergruppen ausgelost worden, die untereinander in den nächsten neun Monaten ein neues Theaterstück entwickeln. Jede Gruppe macht ihr eigenes Stück, arbeitet dabei aber im kontinuierlichen Austausch mit der Partnergruppe: Ideen, Methoden, Themen und Materialien werden ausgetauscht, um das jeweils eigene Stück voranzubringen. Die Partnergruppe der ZWIEFACHEN ist das Aarohan Theatre aus Katmandu (Nepal).

 

Im Juni 2008 wird das von den ZWIEFACHEN entwickelte Stück erstmals an der Schaubühne gezeigt, bevor es im Juli 2008 im Rahmen des achttägigen »Contacting the World« Festivals in Liverpool zu sehen sein wird. Das Festival, das zuvor in Manchester statt fand, ist 2008 Bestandteil der Feierlichkeiten zur Europäischen Kulturhauptstadt.

 

DIE ZWIEFACHEN wurden 1999 gegründet und bis heute von Uta Plate, Theaterpädagogin der Schaubühne, geleitet. Die SpielerInnen sind sozial benachteiligte Jugendliche, die zum großen Teil aus betreuten Wohnprojekten kommen oder ehemals dort lebten. Ihre Stücke entwickeln DIE ZWIEFACHEN selbst über Improvisation und Schreib- oder Bewegungsworkshops und bringen darin eigene Gedanken und literarische Motive auf die Bühne. Jeden Sommer produziert die Schaubühne ein Stück der ZWIEFACHEN.

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑