HomeBeiträge
Schauspiel Frankfurt: »Heidi in Frankfurt – Ein Integrationstheater« Ein inklusives Jugendperformanceprojekt von Martina DrosteSchauspiel Frankfurt: »Heidi in Frankfurt – Ein Integrationstheater« Ein...Schauspiel Frankfurt:...

Schauspiel Frankfurt: »Heidi in Frankfurt – Ein Integrationstheater« Ein inklusives Jugendperformanceprojekt von Martina Droste

Premiere am 11. Oktober 2019, 20.00 Uhr, Kammerspiele

Wir sind divers, multikulturell, inklusiv, performativ und radikal integrativ. Wir träumen heute die Heimat von morgen. Wir sind die neuen Deutschen und leben den German Dream. Wir machen Theater um die Integration, Theater mit Integration, Theater durch Integration, Theater in der Integration, Theater gegen Integration.

 

Jugendliche mit unterschiedlichen Weltanschauungen, Zugehörigkeitsgefühlen und Orientierungen positionieren sich zu ihren Beteiligungsmöglichkeiten an gesellschaftlichen Entwicklungen. Was ist begehrens-, was empörenswert? Heimat ist dabei immer besetzt als Sehnsuchtsraum, Sicherheitsraum, Angstraum, Kindheitsraum, Alptraum oder ideologischer Raum. Wo hört Heimat auf und fängt Nationalismus an? Was ist Identität und was identitär?

Das Jugendclubprojekt entsteht in Kooperation mit der Bildungsstätte Anne Frank.

mit Sven Beck, Luka Bucheie, Tara EI Zaher, Schlomo Ettling, Carlotta Gemünd, Tina Herchenröther, Can Hermann, Milad Nazari, Annika Neebe, Rezwan Rezai, Sofia Troplini, Rhoda Zündort

Konzept und Regie Martina Droste
Choreographie Aleksandra Maria Sćibor
Bühne und Kostüme Michaela Kratzer
Konzeptberatung und Dramaturgie Saba-Nur Cheema
Musik Ole Schmidt

die nächste Vorstellung am 18. Oktober 2019

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Seelenlandschaften

Stockfinstere Nacht, das Meer mit hohen, sich türmenden Wellen, der Wind tost, Paare am Strand. Die „Sinfonia da Requiem“ op. 20 von Benjamin Britten setzt ein. Sie ist die musikalische Grundlage von…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Selbsterkundung

Zusammengekauert und regungslos verharren drei Frauen auf der Bühne. Drei Frauen mit runden Spiegeln, die das Gesicht verdecken, aber nichts widerspiegeln, nichts durchscheinen lassen. Sie erinnern an…

Von: Dagmar Kurtz

Geld regiert die Welt

Biblische Stoffe als Grundlage für eine Oper hatten es nicht nur um 1870 schwer, überhaupt aufgeführt zu werden, sondern scheinen auch heute das Publikum nicht allzu sehr zu reizen, wenn man die…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑