Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
schauspielhannover: 30 Jahre jugendspieltfürjugend. schauspielhannover: 30 Jahre jugendspieltfürjugend. schauspielhannover: 30...

schauspielhannover: 30 Jahre jugendspieltfürjugend.

Die von einer Jury ausgewählten Schultheater-AGs und Kinder- und Jugendamateurtheater stellen ihre Produktionen vom 5.-8. Juli im Ballhof eins und zwei der Öffentlichkeit vor. Als mittlerweile ständiger Gast präsentiert der freestyle-Theaterjugendclub des schauspielhannover seine Arbeitsergebnisse aus dieser Spielzeit.

 

Wider das „Theater der Papis und Mamis“!

Das Theatertreffen ist keine „Best-Of-Show“, sondern zeigt das Spektrum der Schul- und Jugendtheaterszene und deren unterschiedliche Spielansätze. Nicht unbedingst ist die schauspielerische Qualität ausschlaggebend für die Auswahl, sondern dass neue Impulse sichtbar sind, neue Spielweisen erprobt werden.

 

Viele Gruppen setzen sich in diesem Jahr mit literarischen Vorlagen auseinander. Sie zeigen dabei einen offensiven und unbekümmerten Umgang mit den „Klassikern“, wie z.B. in den Produktionen Camp² , Ein Attentat auf Godot, Yvonne, Prinzessin von Burgund und Der Streit.

Sie klopfen Kurzgeschichten wie Lichternacht nach ihrem Aussagewert über ihr eigenes Lebensgefühl ab oder zeigen in hochtourigem Spiel Beispiele aus ihrer Lebenswelt, z.B. in Dumm gelaufen.

 

In den Eigenproduktionen, die häufig mit Mitteln der Collage und Montage arbeiten und Musik, Tanz, Gesang vielfältig kombinieren (z.B. Hut zum Mut und F**K THE FUTURE) erzählen die jugendlichen SpielerInnen von ihren Ängsten, Wünschen, Hoffnungen und ihrer Suche nach dem richtigen Ausdruck für ihre eigene Identität.

 

Und selbst die jüngsten DarstellerInnen der diesjährigen Ausgabe machen sich in Die verlassene Stadt und Die Reise durch das Schweigen mit Zeitreisen und Märchen auf die Suche nach sich selbst.

 

Wir können auch in diesem Jahr wieder erlebnisreiche Theatertage mit Diskussionen, Workshops und vor allem phantasievollen und spannenden Aufführungen für das Publikum versprechen. Im Theatercafé bieten sich dann jede Menge Gelegenheiten zum Kennenlernen und Austauschen.

 

Und weil jugendspieltfürjugend erwachsen wird, gibt es eine Geburtstagsfeier mit einer großen Party und einer Performance mit allen an der diesjährigen Aktion Beteiligten unter dem Titel BALLHOFieren.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑