Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Schlossfestspiele Ettlingen ab 28.Juni 2012Schlossfestspiele Ettlingen ab 28.Juni 2012Schlossfestspiele...

Schlossfestspiele Ettlingen ab 28.Juni 2012

Das kulturelle Flaggschiff und Highlight der Stadt Ettlingen sind die Schlossfestspiele, die bereits seit über 30 Jahren erstklassige Theaterproduktionen zeigen. Jeden Sommer von Juni bis August werden im barocken Schlosshof Schauspielaufführungen, Musicals und Kinderstücke geboten.

 

Die überdachte Zuschauertribüne sorgt für ein regensicheres Theatervergnügen. „Ein Theater unter romantischem Sternenhimmel“, so beschreibt die Presse die Freilichtspiele.

 

Im Juni 2012 startet die neue Spielzeit ganz im Sinne von „Wer gutes Musical sehen will, kommt an Ettlingen nicht vorbei“ mit dem Erfolgsmusical AIDA von Popgigant Elton John (Musik) und Tim Rice (Text), aus dessen Feder Musicals wie Jesus Christ Superstar, Evita und viele andere stammen. Regie führt der Festspiel-Intendant Udo Schürmer. Die Musikalische Leitung liegt wieder in den bewährten Händen von Jürgen Voigt. Die Premiere findet am 28. Juni 2012 statt.

 

Als Schauspiel wird William Shakespeares letztes Meisterwerk DER STURM aufgeführt, eine Mischung aus all seinen Schaffensphasen wie der Liebesromanze, dem Königsdrama, der derben Volkskomödie und dem Zaubermärchen. Inszenieren wird der Intendant der Stuttgarter Schauspielbühnen Manfred Langner. Premiere wird am 05. Juli 2012 sein.

 

Für Kinder und Familien wird die Geschichte von RITTER ROST geboten, die auch die Ritter-Rost-Episode „Ritter Rost und das Gespenst“ beinhaltet. Zur Premiere kommt dieses musikalische Kinderstück am 17. Juni 2012. Die Bühnenversion der überaus beliebten und bekannten Kinderbuchserie, die auch als Comic im Fernsehen zu sehen war, inszeniert Joerg Bitterich, der schon 2011 das junge Festspiel-Programm umsetzte und ab Sommer 2012 Leiter des Kinder- und Jugendtheaters an der Landesbühne Bruchsal wird. Er wird auch das mobile Jugendstück Um Himmels willen, Ikarus! in Szene

setzen, das von Schulklassen gebucht werden kann, aber auch im Eichendorff-Gymnasium zu sehen sein wird. Mit dieser Produktion wird die Reihe „große Stoffe der Geschichte und der Weltliteratur für Jugendliche ab 8 Jahre“ fortgesetzt

 

Darüber hinaus gehören auch Stücke für Freunde der Kombination von Kultur und Kulinarik zum vergnüglichen und sommerlichen Programm.

 

Als Neuerung werden 2012 drei Konzerte gegeben. Ein klassisches Sinfonie-Konzert (in der Schlossgartenhalle) sowie zwei Abende mit einer Big-Band im Schlosshof.

 

STADT ETTLINGEN

Schlossfestspiele Ettlingen

Klostergasse 8, 76275 Ettlingen

E-Mail: schlossfestspiele@ettlingen.de

Tel. 07243/101-381

Fax 07243/101-588

 

Alle Infos unter

www.schlossfestspiele-ettlingen.de

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑