Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Spielarten '10 - Theaterfestival für Kinder und Jugendliche in NRW vom 22.9. bis 12.11.2010Spielarten '10 - Theaterfestival für Kinder und Jugendliche in NRW vom 22.9....Spielarten '10 -...

Spielarten '10 - Theaterfestival für Kinder und Jugendliche in NRW vom 22.9. bis 12.11.2010

Copyright: Willi Filz

Gezeigt werden 10 Stücke in 9 Städten. Seit 17 Jahren ist das NRWweite Kinder- und Jugendtheaterfestival Spielarten fester Bestandteil der kulturellen Angebotsszene für Kinder- und Jugendliche im Bereich Theater. Insgesamt beteiligen sich neun Städte (Bergheim, Düsseldorf, Duisburg, Köln, Leverkusen, Mettmann, Mönchengladbach, Pulheim, Viersen), die in diesem Jahr 10 Stücke zur Präsentation eingeladen haben. In der Stadt Pulheim ist das Festival nunmehr zum 10. Mal zu Gast. Es findet vom 26. September – 01. Oktober im Kultur- und Medienzentrum statt.

 

Bei aller Unterschiedlichkeit – gemeinsam ist den zehn Inszenierungen ihre hohe künstlerische Qualität.

 

Damit beweist das Festival SPIELARTEN erneut, wie sinnvoll dieses einmalige Zusammenspiel der Städte und Gemeinden in der Rheinschiene ist. Gemeinsam finanziert vom Land und den Städten finden Beträge aus Belgien, den Niederlanden und Nordrhein-Westfalen hier ihr Publikum und bereichern die kulturelle Landschaft. Die präsentierten Genres führen bei den Kinderstücken vom Material-Spiel über den Tanz und die theatrale Forschungsreise zur musikalischen Erzählung, ergänzt durch zwei ungewöhnliche Märchen. Für Jugendliche zeigt das Festival vier Stücke, die allesamt bohrende Fragen nach der Rolle stellen, die einem Menschen zugedacht ist.

 

Die Jury hat sich entschieden, Fragen zu stellen, das junge Publikum herauszufordern und mit mitreißenden Geschichten zum Nachdenken zu verführen. Die theaterpädagogischen Bildungsangebote ermöglichen den Festivalbesuchern den Einstieg in die Themen und Spielformen und beziehen das Publikum aktiv mit ein. So werden die Möglichkeiten kultureller Bildung durch das Theater neu erfahrbar und der Zusammenhang mit der Rezeption von Theaterkunst augenfällig.

 

Neben der Möglichkeit, vielfältige Formen des Kinder- und Jugendtheaters kennenzulernen, legt das Festival großen Wert darauf, Kindern und Jugendlichen den Blick auf die besondere Ästhetik des Mediums Theaters zu schärfen.

 

Aus diesem Grund gibt es zu allen Stücken pädagogisches Begleitmaterial, mit dem Lehrerinnen und Lehrer den Besuch der Stücke vor- oder nachbereiten können. Die beteiligten Theaterensembles bieten an, dass sich die Besu-cher nach den Stücken mit dem Ensemble zu Gesprächen und Diskussionen treffen. Auf Wunsch kommen auch Theaterpädagogen in die Schulen und bereiten dort durch spielerische Übungen oder szenische Improvisationen auf das Theatergeschehen vor. Nicht zuletzt gibt es noch einen Kreativwettbewerb. Unter dem Motto „Schuhe machen Theater“ sind Schülerinnen und Schüler zwischen 8 und 16 Jahren aufgerufen, auf kreative Art und Weise alte Schuhe zu gestalten. Diese Schuhe werden 14 Tage vor und während des Festivals im Kultur- und Medienzentrum, der Pulheimer Stadtbücherei und im Rathausfoyer ausgestellt. Auf die prämierten Sieger warten Eintrittskarten für das Phantasialand. Die Schuhe werden anschließend zugunsten des Fonds „Cents für Pänz“, der bedürftige Pulheimer Kinder unterstützt, verkauft.

 

Die Sieger dieses Wettbewerbs werden im Rahmen der Eröffnungsfeier von Spielarten 2010 in Pulheim, am Sonntag, 26. September 2010 um 15.00 Uhr bekannt gegeben.

 

Das Festival wird in diesem Jahr mit dem Stück „Die Treppe zum Garten“ des Bonner Theaters Marabu eröffnet. Das Stück thematisiert mit zwei Musikern und einer Schauspielerin Geschichten und Fragen rund um das Thema Migration. Eingeladen hierzu sind alle Kinder ab 7 Jahren mit ihren Familien. Der Eintritt beträgt 4,00 € für Kinder, 6,00 € für Erwachsene. Karten können unter der Telefonnummer 02238/808116 vorbestellt werden. Zur Eröffnung des Festivals wartet die Stadt Pulheim noch mit einer kleinen Überraschung für alle Sonntagsbesucher auf. Informationen auch unter www.pulheim.de und www.spielarten-nrw.de. Zum Programm gehören folgende Präsentationen:

 

Theater Marabu, Bonn

Die Treppe zum Garten Erzähltheater mit Live-Musik

Sonntag, 26.09.2010, 15.00 Uhr

 

De Stilte, Breda (NL)

Die laufende Linie

Tanztheater

Montag, 27.09.2010, 11.00 Uhr

 

Theater Fetter Fisch, Münster

Weltvermesser, Theater für Raumforscher

Dienstag, 28.09.2010, 11.00 Uhr

 

Tanzcompagnie resistdance & friends Silke Z., Köln

It’s a man’s world - Zeitgenössisches Tanztheater

Mittwoch, 19.09.2010, 11.00 Uhr

 

Theater monteure, Köln

Stein auf Stein - Theater-Spiel mit Kisten und Klötzen von und mit Joachim von der Heiden

Donnerstag, 30.09.2010, 11.00 Uhr

 

COMEDIA Theater, Köln

Türkisch Gold von Tina Müller

Freitag, 01.10.2010, 11.00 Uhr

 

 

Produktionen und Programm: www.spielarten-nrw.de

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 20 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑