Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Staatsschauspiel Dresden: "Die Katze auf dem heissen Blechdach" von Tennessee Williams Staatsschauspiel Dresden: "Die Katze auf dem heissen Blechdach" von Tennessee...Staatsschauspiel...

Staatsschauspiel Dresden: "Die Katze auf dem heissen Blechdach" von Tennessee Williams

Premiere 4.12.2010, 19:30 Uhr, Kleines Haus 1

 

Big Daddy wird 65. Doch das ist nicht der einzige Grund, warum seine beiden Söhne mit ihren Frauen anreisen. Es geht um die heimliche Verteilung des Erbes. Denn Big Daddy ist schwerreich und – was ihm keiner sagt – schwerkrank.

Gooper und Mae mit ihren fünf Kindern fühlen sich moralisch und qua Fruchtbarkeit im Vorteil gegenüber Brick mit seiner kinderlosen Frau Maggie. Doch Big Daddys heimlicher Lieblingssohn ist Brick, ein gescheiterter Football- Star, der sich seit einer Verletzung und dem Selbstmord seines vielleicht all­zu ­besten Freundes in den Alkohol geflüchtet hat. Brick interessiert sich als ­Einziger nicht fürs Geld und auch nicht für seine Frau Maggie, die Katze aus dem Stücktitel, die um ihre Ehe und für ihr Glück kämpft.

 

Tennessee Williams zeigt in „Die Katze auf dem heißen Blechdach“ eine ­Familie, die in ein Gewebe aus Lügen und Heuchelei verstrickt ist, das an ­diesem Geburtstag zerrissen wird. Das 1955 uraufgeführte Stück des Pulitzer-Preisträgers wurde mit Elizabeth Taylor und Paul Newman in den Hauptrollen ver­filmt.

 

Die Regisseurin Sabine Auf der Heyde inszenierte vergangene Spielzeit am Staatsschauspiel Dresden „Leonce und Lena“ von Georg Büchner.

 

Besetzung:

 

Margaret: Sonja Beißwenger

Brick: Matthias Reichwald

Big Daddy: Albrecht Goette

Big Mama: Helga Werner

Gooper: Thomas Eisen

Mae: Isabel Schosnig

Doktor Baugh: Holger Hübner

Reverend Tooker: Henner Momann

3 Kinder: N. N.

 

Regie Sabine Auf der Heyde

Bühne Christoph Schubiger

Kostüm Julia Kurzweg

Musik Jacob Suske

Dramaturgie Felicitas Zürcher

Licht Olaf Rumberg

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

SCHATTEN EINES DORFES - Deutsche Erstaufführung "Die Bagage" von Monika Helfer im Studiotheater Stuttgart

Die Inszenierung von Lisa Wildmann nach dem Roman "Die Bagage" der 1947 in Au/Bregenzerwald geborenen Autorin Monika Helfer lebt von suggestiven psychologischen Beobachtungen und starken…

Von: ALEXANDER WALTHER

EFFEKTVOLLE WENDUNGEN - "Der letzte Vorhang" von Maria Goos im Theater Atelier/STUTTGART

Dieses Stück von Maria Goos (die in den Niederlanden als Multitalent viele Fernsehpreise gewann) verpackt eine komplizierte Dreiecksbeziehung geschickt zu einem durchaus spannenden Stück mit…

Von: ALEXANDER WALTHER

Traum oder Wirklichkeit? "Die Tote Stadt" von Erich Wolfgang Korngold in der Deutschen Oper am Rhein

Nach dem Tod seiner über alles geliebten Frau Marie hat sich Paul nach Brügge zurückgezogen, einer Stadt, die für ihn mit ihren alten kleinen Häusern, kleinen Gassen und zahlreichen Kanälen einen…

Von: Dagmar Kurtz

VERWIRRSPIEL IM HOTEL - Mozarts "Don Giovanni" in der Staatsoper Stuttgart

Andrea Moses inszeniert Mozarts Meisterwerk in einem Hotel als Labyrinth gegenseitiger Täuschungen und Enttäuschungen. Auch hier eilt Don Giovanni als unwiderstehlicher Verführer von einer Eroberung…

Von: ALEXANDER WALTHER

EXPLOSIVE RHYTHMEN - Tanzabend mit Israel Galvan bei den Schlossfestspieleni n der Karlskaserne/LUDWIGSBURG

Der Spanier Israel Galvan gilt als "Nijinsky des Flamencos" und fühlt sich vom traditionellen Flamenco erstickt. Jetzt hat er sich Igor Strawinskys "Le Sacre du printemps" vorgenommen, jenes Ballett,…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑