Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Tanzkollektiv PLAN MEE: "Spring Break - Ein Frühlingsopfer" in Nürnberg Tanzkollektiv PLAN MEE: "Spring Break - Ein Frühlingsopfer" in Nürnberg Tanzkollektiv PLAN MEE:...

Tanzkollektiv PLAN MEE: "Spring Break - Ein Frühlingsopfer" in Nürnberg

Premiere am FR 19. FEB 2016 um 20.00 h in der Tafelhalle Nürnberg. -----

Inspiriert von Igor Stravinskys Meisterwerk Le Sacre du Printemps, in dessen Mittelpunkt ein vorchristliches russisches Opferritual zu Beginn des Frühlings steht, versetzt das Tanzkollektiv PLAN MEE das Stück in die heutige Generation.

Mit Blick auf neue Verhaltensweisen wird das Phänomen Spring Break erforscht, bei dem Studenten in ganz Amerika während ihrer Semesterferien Partylocations aufsuchen, um ausgiebig zu feiern und den Alltagsstress mithilfe großer Mengen Alkohol und Drogen zu vergessen. Obschon in vielen Teilen Amerikas noch immer das Ideal der jungfräulichen Ehe glorifiziert wird, kommt es bei diesen Feiern oft zur öffentlichen Zurschaustellung von Nacktheit und spontanem Sex mit unterschiedlichen Partnern. So bekommt der Opfertanz einen Twist: Denn hier wird nicht mehr eine Jungfrau, jedoch vielfach die Jungfräulichkeit geopfert. Im Rausch fallen Hüllen und Tabus.

 

Der Frühling wird selbst zum Opfer und kämpft mit der Musik Stravinskys in einer neuen Welt um seine Berechtigung, in der er nur durch Transformation seinen Platz finden kann.

 

Wolfgang Eckert (Musik) hat Stravinskys Komposition am Computer bearbeitet und in eine stimmungsvolle Clubmusik verwandelt. Nach ihren beiden erfolgreichen Produktionen „Gloria“ und „Swipe“ im Festsaal des Künstlerhauses erobert die Choreografin Eva Borrmann mit ihrem Tanzkollektiv PLAN MEE nun erstmals die große Bühne der Tafelhalle.

 

KONZEPT, CHOREOGRAFIE Eva Borrmann

TANZ, CHOREOGRAFIE Manon Greiner, Beatrix Koller, Tess Lucassen

DRAMATURGIE Dörte Kordzumdieke

MUSIK Wolfgang Eckert

KOSTÜM Evelyn Hornberg

LICHT Sasa Batnozic

 

Weitere Aufführungen: SA 20. FEB 20.00 h in der Tafelhalle Nürnberg SO 21. FEB 20.00 h in der Tafelhalle Nürnberg (Künstlergespräch im Anschluss) MI 2. MÄR 20.00 h in der Tafelhalle Nürnberg DO 3. MÄR 20.00 in der Tafelhalle Nürnberg

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑