Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
THE POLARITY PARTY - Ein interaktives Event von Dana Caspersen und dem MD Kollektiv in KölnTHE POLARITY PARTY - Ein interaktives Event von Dana Caspersen und dem MD...THE POLARITY PARTY - Ein...

THE POLARITY PARTY - Ein interaktives Event von Dana Caspersen und dem MD Kollektiv in Köln

Donnerstag, 5. September 2019, 19:00 Uhr, Stadthalle Köln-Mülheim, Jan-Wellem-Str. 2, 51065 Köln

THE POLARITY PARTY ist ein interaktives Event von Dana Caspersen und dem MD Kollektiv. Die Produktion wurde im Rahmen des Festivals tanz nrw im PACT Zollverein in Essen uraufgeführt, im September ist sie in Köln zu erleben.

 

Copyright: Almut Elhardt

Das MichaelDouglas Kollektiv und Dana Caspersen laden zu einer individuellen wie auch kollektiven Auseinandersetzung mit dem Thema Polarisierung ein. In „The Polarity Party“ trifft choreographische Praxis auf Methoden der Konfliktlösung: Es gibt keine Bühne, sondern ein spielerisches Experimentierfeld. Und es gibt keine Zuschauer*innen, sondern aktive Teilnehmer*innen. Einfache Aktionen wie Gehen, Sitzen, Lesen oder Sprechen regen zum Reflektieren an: Wo und wie entsteht Polarisierung? Wo und wie wird sie entkräftet?. 150 Menschen können an „The Polarity Party“ teilnehmen. Mitmachen kann, wer Deutsch oder Englisch spricht.

Das MichaelDouglas Kollektiv, 2009 in Köln gegründet, ist bekannt für eine prozessbetonte choreographische Praxis, die sich Kollaborateur*innen verschiedener Ausdrucksformen öffnet. Für „The Polarity Party“ arbeitet es mit Dana Caspersen zusammen: Die US-Amerikanerin ist weltweit gefragte Konfliktmediatorin und als Tänzerin und Choreographin seit Jahrzehnten auf den internationalen Bühnen zu Hause.

Eintritt: 7 Euro / ermäßigt 5 Euro
Freier Eintritt für Schüler*innen, Studierende und Gruppen ab 8 Personen
Anmeldung: ticket@mdkollektiv.de  

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑