Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
THEATER BIELEFELD: DAS INTERVIEW von Theo van Gogh/Theodor HolmanTHEATER BIELEFELD: DAS INTERVIEW von Theo van Gogh/Theodor HolmanTHEATER BIELEFELD: DAS...

THEATER BIELEFELD: DAS INTERVIEW von Theo van Gogh/Theodor Holman

PREMIERE 10.03., 19:30 Uhr, TAMDREI. -----

Pierre ist politischer Redakteur, Katja ein aufstrebendes Filmsternchen. Er muss sie interviewen, obwohl er eigentlich Kriegsberichterstatter ist und feuererprobt im Kosovo. »Zwei Titten interviewen, die keinen geraden Satz herausbringen«, widerstrebt ihm zutiefst.

Obwohl sie eine »arrogante Schwuchtel« vom Kultur-Ressort erwartet hat, meistert Katja die veränderte Situation brillant. Natürlich kommt es zu keinem Interview und schneller, als Katja und Pierre erwarten, befinden sie sich in einer wortreichen Schlacht, in der Fairness nichts mehr gilt und jedes Mittel recht ist, den anderen zu besiegen. Sie belügen und betrügen und bekriegen sich. Und keiner vermag mehr, die Masken des Anderen zu durchschauen. Was ist Realität, was Täuschung? Katja und Pierre bewegen sich auf immer dünnerem Eis. Oder scheint das nur so?

 

Das Interview ist der vorletzte Film des niederländischen Regisseurs Theo van Gogh, der spätestens seit seiner Ermordung 2004 durch einen islamistischen Fanatiker weltweit bekannt ist. Der Autor und Journalist Theodor Holman machte aus dem Filmstoff ein packendes Verführungs- und Vernichtungsspiel, das eine präzise Beschreibung unserer theatralisierten Medienwelt ist.

 

Nach dem Film von Theo van Gogh und dem Drehbuch von Theodor Holman

 

Regie Hanna Müller Bühne und Kostüme Anna Sörensen Video Jonas Alsleben Dramaturgie Claudia Lowin

 

Mit Stefan Imholz, Charlotte Puder

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑