Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater Freiburg: AUSZEICHNUNG FÜR »DIE OPTIMIERUNG DES MENSCHLICHEN GEHIRNS«Theater Freiburg: AUSZEICHNUNG FÜR »DIE OPTIMIERUNG DES MENSCHLICHEN GEHIRNS«Theater Freiburg:...

Theater Freiburg: AUSZEICHNUNG FÜR »DIE OPTIMIERUNG DES MENSCHLICHEN GEHIRNS«

das Projekt des Theater Freiburg in Kooperation mit dem Institut für Geschichte und Ethik der Medizin der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, dem Universitätsklinikum Freiburg sowie dem Montessori-Gymnasium, dem Berthold-Gymnasium, dem Droste-Hülshoff-Gymnasium, dem Kepler-Gymnasium und dem Rotteck-Gymnasium (alle aus Freiburg), wurde von der Kulturstiftung der Länder und der Deutsche Bank Stiftung ausgezeichnet:

In der Sparte Theater (Altersgruppe: Klassen 10 - 13) wurde dem Projekt, in dem sich 50 Freiburger Schüler seit November 2008 mit verschiedenen Fragestellungen rund um das Thema Eingriffe in das menschliche Gehirn beschäftigen, als Teilnehmer der Endrunde des Wettbewerbs »Kinder zum Olymp! – Schulen kooperieren mit Kultur 2008/09« diese Ehre zuteil. Während des Themenwochenendes »Pimp your brain« am 18. und 19. April im Theater Freiburg, stellten alle Beteiligten die Ergebnisse ihrer Arbeit der Öffentlichkeit vor. Die theatrale Umsetzung findet schließlich in dem Theaterstück »Ich, Cyborg!?« unter der Regie von Hans-Werner Kroesinger statt, das am 1. November 2009 im Großen Haus Premiere feiern wird.

 

Mit der im Herbst 2003 gestarteten Initiative »Kinder zum Olymp« widmet sich die Kulturstiftung der Länder dem Thema kulturelle Bildung. Sie führt Schulen, Kultureinrichtungen und Künstler zusammen und möchte so Kinder und Jugendliche aktiv mit Kultur in Kontakt bringen. Mit Publikationen, Kongressen, einem eigenen Netzwerk, dem höchst erfolgreichen Wettbewerb »Schulen kooperieren mit Kultur« sowie der umfassenden Internet-Datenbank »Praxisbeispiele«, die über 1.300 Projekte aus ganz Deutschland von Preisträgern und Endrundenteilnehmern dieses Wettbewerbs erfasst und zum Nachahmen und Entwickeln eigener Projekte inspiriert, ist es der Kulturstiftung der Länder gelungen, Kulturinstitutionen und Künstler, Eltern und Lehrer, aber auch Kultur- und Bildungspolitiker für das Thema kulturelle Bildung neu zu sensibilisieren und Kinder und Jugendliche für Kunst und Kultur zu begeistern.

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑