Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
THEATER FREIBURG: WINTERREISE EXIT - Schuberts Liederzyklus in einer gothic-country-versionTHEATER FREIBURG: WINTERREISE EXIT - Schuberts Liederzyklus in einer...THEATER FREIBURG:...

THEATER FREIBURG: WINTERREISE EXIT - Schuberts Liederzyklus in einer gothic-country-version

PREMIERE FR. 9.3.12, 22.00 Uhr, Großen Haus - Hinterbühne. -----

Schuberts Liederzyklus in einer gothic-country-version. In der Lesart von Tom Schneider beschreibt Schuberts Liederzyklus »Die Winterreise« nach Texten von Wilhelm Müller den gesellschaftlichen Rauswurf.

 

Schneiders »Winterreise Exit« ist deshalb im Wohnwagen unterwegs und findet überall nur vorübergehend Unterschlupf: auf der Hinterbühne, auf dem Vorplatz des Theaters... dann muss er wieder auf die Straße und weiter ziehen. Als »schauerlich« beschrieb Schubert sein Werk. Traurig ist es und auch grimmig. Für »Winterreise Exit« überschreibt der Schweizer Musiker Alain Croubalian (Gründer der Dead Brothers) den Liederzyklus in einer gothic country Version und holt den dunklen spätromantischen Grundton des Originals herüber in unsere Gegenwart. Seine Reisebegleiter sind der Schauspieler Michael Neuenschwander, der Tänzer Graham Smith und der Gitarrist Tom Schneider.

 

Regie: Tom Schneider / Musik: Alain Croubalion / Bühne & Kostüme: Jens Dreske

Dramaturgie: Inga Schonlau / Mit: Alain Croubalian, Michael Neuenschwander, Tom Schneider, Graham Smith

 

Weitere Vorstellung im März: 27.3.12, 20.30 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Selbsterkundung

Zusammengekauert und regungslos verharren drei Frauen auf der Bühne. Drei Frauen mit runden Spiegeln, die das Gesicht verdecken, aber nichts widerspiegeln, nichts durchscheinen lassen. Sie erinnern an…

Von: Dagmar Kurtz

Geld regiert die Welt

Biblische Stoffe als Grundlage für eine Oper hatten es nicht nur um 1870 schwer, überhaupt aufgeführt zu werden, sondern scheinen auch heute das Publikum nicht allzu sehr zu reizen, wenn man die…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritikenund theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑