Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
THEATER KOBLENZ: ORPHEUS IN DER UNTERWELT von Jacques OffenbachTHEATER KOBLENZ: ORPHEUS IN DER UNTERWELT von Jacques OffenbachTHEATER KOBLENZ: ORPHEUS...

THEATER KOBLENZ: ORPHEUS IN DER UNTERWELT von Jacques Offenbach

Premiere 8. Mai 2010 um 19:30 Uhr im Großen Haus

 

Orpheus (Stargeiger mit zahlreichen Liebhaberinnen) und Eurydike (dessen gelangweilte und ebenfalls bisweilen fremdgehende Gattin) befinden sich mitten in einer Ehekrise, deren Höhepunkt ein handfester Streit bildet an dessen Ende Orpheus Drohung steht, Eurydikes Liebhaber zu bestrafen.

Eurydike warnt ihren Liebhaber Aristeus (eigentlich Pluto und Gott der Unterwelt), der sie daraufhin postwendend in die Unterwelt entführt, worüber Orpheus zunächst alles andere als unglücklich ist. Doch die Öffentliche Meinung ermahnt ihn, seine Gattin beim obersten Gott Jupiter zurückzufordern, sonst drohe ihm ein ungeheurer Skandal. Inzwischen hat

Jupiter Pluto jedoch bereits zu sich bestellt – nicht zuletzt auf Drängen

seiner eifersüchtigen Gattin Juno; Pluto jedoch weist alle Schuld von sich.

Als Orpheus und die Öffentlichen Meinung im Olymp vorstellig werden,

beschließt die ganze Götterschar der Sache vor Ort auf den Grund zu gehen

und macht sich auf den Weg in die Unterwelt.

 

Dort angekommen, tarnt sich Jupiter als Fliege, um der von Pluto inzwischen

allein gelassenen und versteckten Eurydike näher zu kommen. In das

anschließende Höllenfest hinein, bei dem sich alle Götter und Eurydike,

getarnt als Bacchantin, vergnügen, platzt die Öffentliche Meinung im

Schlepptau mit Orpheus. Sie entdeckt Eurydike und fordert sie zurück.

Jupiter willigt ein, stellt aber eine Bedingung: Orpheus darf sich beim

Hinaufsteigen zur Erde nicht nach seiner ihm folgenden Gattin umsehen...

 

Musikalische Leitung: Enrico Delamboye

Bühnenbild: Regine Freise

Kostüme: Mechthild Feuerstein

Choreografie: Anthony Taylor

Dramaturgie: Gabriele Wiesmüller

Szenische Einrichtung: Markus Dietze / Gabriele Wiesmüller

 

Mit:

Estelle Kruger/Hana Lee (Eurydike), Judith Christ-Küchenmeister (Die

Öffentliche Meinung), Theresa Nelles (Cupido), Aurea Marston (Venus),

Tamara Weimerich (Diana), Monica Mascus (Minerva), Ks. Claudia Felke

(Juno), Dirk Schmitz/Martin Shalita (Orpheus), Torsten Süring

(Aristeus/Pluto), Thilo Dahlmann (Jupiter), Hauke Möller (Merkur),

Christoph Plessers (Mars), Danilo Tepsa (John Styx)

 

Chor, Ballett und Statisterie des Theaters Koblenz

Staatsorchester Rheinische Philharmonie

 

Weitere Vorstellungen: 10./ 16./ 30./ 31. Mai; 3./ 4./ 6./ 9./ 10./ 13./

15./ 17./ 19./ 22./ 25./ 26. Juni

 

Karten an der Theaterkasse in der Clemensstraße 5 oder telefonisch unter

0261/129 2840&2841

Alle Informationen im Internet auf www.theater-koblenz.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑