Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
THEATER KOBLENZ: ORPHEUS IN DER UNTERWELT von Jacques OffenbachTHEATER KOBLENZ: ORPHEUS IN DER UNTERWELT von Jacques OffenbachTHEATER KOBLENZ: ORPHEUS...

THEATER KOBLENZ: ORPHEUS IN DER UNTERWELT von Jacques Offenbach

Premiere 8. Mai 2010 um 19:30 Uhr im Großen Haus

 

Orpheus (Stargeiger mit zahlreichen Liebhaberinnen) und Eurydike (dessen gelangweilte und ebenfalls bisweilen fremdgehende Gattin) befinden sich mitten in einer Ehekrise, deren Höhepunkt ein handfester Streit bildet an dessen Ende Orpheus Drohung steht, Eurydikes Liebhaber zu bestrafen.

Eurydike warnt ihren Liebhaber Aristeus (eigentlich Pluto und Gott der Unterwelt), der sie daraufhin postwendend in die Unterwelt entführt, worüber Orpheus zunächst alles andere als unglücklich ist. Doch die Öffentliche Meinung ermahnt ihn, seine Gattin beim obersten Gott Jupiter zurückzufordern, sonst drohe ihm ein ungeheurer Skandal. Inzwischen hat

Jupiter Pluto jedoch bereits zu sich bestellt – nicht zuletzt auf Drängen

seiner eifersüchtigen Gattin Juno; Pluto jedoch weist alle Schuld von sich.

Als Orpheus und die Öffentlichen Meinung im Olymp vorstellig werden,

beschließt die ganze Götterschar der Sache vor Ort auf den Grund zu gehen

und macht sich auf den Weg in die Unterwelt.

 

Dort angekommen, tarnt sich Jupiter als Fliege, um der von Pluto inzwischen

allein gelassenen und versteckten Eurydike näher zu kommen. In das

anschließende Höllenfest hinein, bei dem sich alle Götter und Eurydike,

getarnt als Bacchantin, vergnügen, platzt die Öffentliche Meinung im

Schlepptau mit Orpheus. Sie entdeckt Eurydike und fordert sie zurück.

Jupiter willigt ein, stellt aber eine Bedingung: Orpheus darf sich beim

Hinaufsteigen zur Erde nicht nach seiner ihm folgenden Gattin umsehen...

 

Musikalische Leitung: Enrico Delamboye

Bühnenbild: Regine Freise

Kostüme: Mechthild Feuerstein

Choreografie: Anthony Taylor

Dramaturgie: Gabriele Wiesmüller

Szenische Einrichtung: Markus Dietze / Gabriele Wiesmüller

 

Mit:

Estelle Kruger/Hana Lee (Eurydike), Judith Christ-Küchenmeister (Die

Öffentliche Meinung), Theresa Nelles (Cupido), Aurea Marston (Venus),

Tamara Weimerich (Diana), Monica Mascus (Minerva), Ks. Claudia Felke

(Juno), Dirk Schmitz/Martin Shalita (Orpheus), Torsten Süring

(Aristeus/Pluto), Thilo Dahlmann (Jupiter), Hauke Möller (Merkur),

Christoph Plessers (Mars), Danilo Tepsa (John Styx)

 

Chor, Ballett und Statisterie des Theaters Koblenz

Staatsorchester Rheinische Philharmonie

 

Weitere Vorstellungen: 10./ 16./ 30./ 31. Mai; 3./ 4./ 6./ 9./ 10./ 13./

15./ 17./ 19./ 22./ 25./ 26. Juni

 

Karten an der Theaterkasse in der Clemensstraße 5 oder telefonisch unter

0261/129 2840&2841

Alle Informationen im Internet auf www.theater-koblenz.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑