Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater Pforzheim: Teil 2 der Re-Inszenierung des Balletts „Die vier Jahreszeiten“ als VideoTheater Pforzheim: Teil 2 der Re-Inszenierung des Balletts „Die vier...Theater Pforzheim: Teil...

Theater Pforzheim: Teil 2 der Re-Inszenierung des Balletts „Die vier Jahreszeiten“ als Video

am Samstag, 2. Mai um 19 Uhr

"Erwachen" - mit diesem Wort verbindet das Ballett Theater Pforzheim ihr neues Video "Being human - Teil 2". Dieses Mal tanzten die 14 Tänzerinnen und Tänzer des Ballett Theater Pforzheim Szenen des Frühlings aus Guido Markowitz´ choreografischer Neuinterpretation von "Die vier Jahreszeiten" auf Musik von Max Richter nach Antonio Vivaldi. Das Besondere: Wie für Teil 1 tanzte das Ensemble dort, wo es sich derzeit noch wegen des eingestellten Proben- und Vorstellungsbetriebs aufhält: im Original-Kostümbild von Marco Falcioni in ihren Apartments, Wohnungen, Zimmern, Balkonen und Gärten.

 

Copyright: Andrea D'Aquino

Guido Markowitz: "Die Herausforderung für uns bestand dieses Mal unter anderem darin, wie sich das Duett von Alba Valencia Lopez und Elias Bäckebjörk unter diesen Rahmenbedingungen derart aufführen lässt, dass ihr Tanz und Gefühle der Bühnenversion aufleben?" Die Re-Inszenierung des Balletts als Reenactment, das am 25. Januar  seine Premiere feierte, wird bis Mitte Mai in insgesamt vier Teilen veröffentlicht sein. Teil 2 ist ab kommenden Samstag, 2. Mai um 19 Uhr sowohl auf der Plattform VIMEO unter dem Titel „Being human Theater

Pforzheim“, unter dem Youtube-Link youtu.be/QKHh72cddbQ sowie auf Facebook und Instagram des Theaters Pforzheim zu sehen.



„Being human - Teil 2: Erwachen“
Videoprojekt des Ballett Theater Pforzheim: Reenactment des Balletts "Die vier Jahreszeiten" von Guido Markowitz auf Musik von Max Richter nach Antonio Vivaldi
Choreographie: Guido Markowitz

Tanz und Kamera: Mei Chen, Stella Covi, Fabienne Deesker, Soraya Leila Emery, Alba Valenciano Lopez, Selene Martello, Mariana Filippa Rodrigues Romao, Elias Bäckebjörk, Hyeun-Woo Bae, Yannis Brissot, Alex Ferro, Abraham Rodriguez Iglesias, Willer Goncales Rocha, Dario Wilmington,
Musik: Max Richter, "Spring 1" und "Spring 2" aus "Recomposed by Max Richter: Vivaldi, The Four Seasons" (2012)
Kostüme: Marco Falcioni
Choreografische Assistenz: Damian Gmür
Dramaturgie: Alexandra Karabelas
Video: Michael Maurissens

Aufführungsrechte: "Spring 1" und "Spring 2" aus "Recomposed by Max Richter: Vivaldi, The Four Seasons" (2012), veröffentlicht von Mute Song Ltd., mit freundlicher Genehmigung der Deutschen Grammophon / Universal Music.

Uraufführung des Balletts: 25. Januar 2020
Uraufführung des Reenactments, Teil 2: Samstag, 2. Mai 2020, 19 Uhr
auf der Plattform VIMEO unter dem Titel „Being human Theater Pforzheim“,

unter dem Youtube-Link youtu.be/QKHh72cddbQ


sowie auf der Facebook-Seite und Instagram des Theaters Pforzheim

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑