Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater Ulm darf wieder öffnen: Spielbetrieb auf der Wilhelmsburg Theater Ulm darf wieder öffnen: Spielbetrieb auf der Wilhelmsburg Theater Ulm darf wieder...

Theater Ulm darf wieder öffnen: Spielbetrieb auf der Wilhelmsburg

ab 11. Juni, im Haus ab 18. Juni 2021

Nach der behördlich angeordneten Schließung seit November 2020 kann das Theater Ulm endlich wieder seinen Vorstellungsbetrieb aufnehmen. Das Sozialministerium des Landes Baden-Württemberg und das Gesundheitsamt des Landkreises stimmten dem Antrag der Stadt Ulm zu, das Theater mit seinem ausgearbeiteten Hygienekonzept im Rahmen eines wissenschaftlich begleiteten Modellprojekts wieder zu öffnen.

 

Copyright: Kerstin Schomburg

Damit kann die geplante Musicalpremiere und Vorstellungsserie von »Dracula« auf der Wilhelmsburg stattfinden und das vor bis zu 800 Zuschauerinnen und Zuschauern unter Einhaltung der verbindlichen Hygieneregeln und der Vorlage eines tagesaktuellen negativen Tests (alternativ ein Nachweis über vollständigen Impfschutz oder Genesung) beim Besuch der Vorstellungen. Ebenfalls Teil des Modellversuchs sind drei Vorstellungen von »Ein Sommernachtstraum« im Großen Haus, wo bis zu 400 Zuschauerinnen und Zuschauer den Saal füllen dürfen.

Am 11. Juni findet die Premiere des Musicals statt. Ab dem 18. Juni gibt es dann auch im Theater sowohl im Großen Haus als auch im Podium Vorstellungen, u.a. die Premieren des Tanztheaterabends »Ein Sommernachtstraum« am 18. Juni und des Schauspiels »Der Fiskus« am 19. Juni.

Der geplante Spielplan für die restliche Spielzeit wird veröffentlicht. Reservierungen für die Vorstellungen auf der Wilhelmsburg und im Haus sind ab Montag, den 7. Juni an der Theaterkasse (telefonisch unter 0731 161 4444, per Mail unter theaterkasse@ulm.de oder vor Ort) möglich.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Forever young

Die Essenz zweier realer und eines fiktiven Lebens werden in dem Theaterstück "Dorian" von Darryl Pinckney und Robert Wilson miteinander verknüpft: die des Malers Francis Bacon, des Autors Oscar Wilde…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Mythos erwacht zum Leben

Widersprüchlich und nicht ganz greifbar ist die historische Figur der Johanna von Orléans. Schier unglaublich, wie es einem einfachen Bauernmädchen im 15.Jahrhundert gelang, bis zum König…

Von: Dagmar Kurtz

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑