Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater-Uraufführung: "Sweet and Lowdown" von Woody Allen Theater-Uraufführung: "Sweet and Lowdown" von Woody Allen Theater-Uraufführung:...

Theater-Uraufführung: "Sweet and Lowdown" von Woody Allen

Premiere am 15. Februar 2007, 20 Uhr, im Theater Mönchengladbach.

Er gilt als der „zweitgrößte Gitarrist der Welt“ – doch der große Durchbruch lässt auf sich warten: In den 30er Jahren tingelt der smarte Emmet Ray durch die amerikanischen Nachtclubs und bessert seine spärliche Gage nebenbei als Teilzeit-Zuhälter auf.

Denn Geld braucht der ebenso eitle wie begnadete Künstler immer. Erst als er die stumme Wäscherin Hattie kennen lernt, kommt er ein wenig zur Ruhe: Jetzt geht es mit seiner Karriere steil bergauf. Doch Emmet ist zu sehr selbstverliebter Künstler, als dass er sich ändern könnte…

 

Im Dokumentarfilmstil, als atmosphärische Gratwanderung zwischen Phantasie und Wirklichkeit, erzählt Kultregisseur Woody Allen in seinem gleichnamigen Film die Geschichte des charismatischen Jazzgenies Emmet Ray und verbeugt sich damit vor der französischen Jazzlegende Django Reinhardt: Zweimal soll der von Allen frei erfundene Emmet dem „besten Gitarristen der Welt“ begegnet und jedes Mal in Ohnmacht gefallen sein. Das Theater Krefeld Mönchengladbach bringt dieses ebenso amüsante wie anrührende „Jazzical“ zur Uraufführung.

 

Die Inszenierung liegt in den Händen des bekannten Theater- und Filmschauspielers sowie Regisseurs Matthias Kniesbeck, die musikalische Leitung hat Jochen Kilian.

 
Als Emmet Ray ist Christoph Michael Schüchner zu erleben.

 

Karten gibt es an der Theaterkasse, Tel.: 02166/6151-100, an allen Ticket-Online-Vorverkaufsstellen oder unter <link http: www.ticketonline.de>www.ticketonline.de.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑