Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theaterfestival "Hart am Wind" - DeutschesSchauSpielHaus Hamburg Theaterfestival "Hart am Wind" - DeutschesSchauSpielHaus Hamburg Theaterfestival "Hart am...

Theaterfestival "Hart am Wind" - DeutschesSchauSpielHaus Hamburg

Vom 25. bis 29. Mai 2016 sind zwölf herausragende Produktionen des Kinder- und Jugendtheaters in Hamburg zu Gast. Hart am Wind ist ein Festival für professionelle norddeutsche Kinder- und Jugendtheater-Ensembles, das alle zwei Jahre in einer unterschiedlichen Stadt in Norddeutschland stattfindet. 2016 findet das Festival zum ersten Mal in Hamburg statt.

Zwölf Produktionen für Kinder und Jugendliche werden gezeigt, die von einer erfahrenen Jury ausgewählt wurden. Die Jury bestand aus Dr. Birte Werner, Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel, Thomas Lang, ASSITEJ Deutschland, und Stanislava Jević, Dramaturgin am JungenSchauSpielHaus Hamburg.

 

Die eingeladenen Produktionen repräsentieren in ihrer ästhetischen Vielfalt ein lebendiges und künstlerisch hoch ambitioniertes Theater für ein junges Publikum im norddeutschen Raum. Die Inszenierungen zeigen sowohl Bearbeitungen klassischer Stoffe, Adaptionen von Jugendromanen und Kinderbüchern sowie Stückentwicklungen.

 

Eine Besonderheit des Festivals ist, dass es gemeinsam von den Staats- und Stadttheatern und der freien Szene ausgerichtet und bestritten wird. Somit ist es auch eine wichtige Standortbestimmung für die Theatermacher, deren gemeinsames Anliegen es ist, professionelles Theater für Kinder und Jugendliche zu machen.

 

Folgende Produktionen wurden für das diesjährige Festival ausgewählt:

 

Antje Pfundtner in Gesellschaft (Hamburg): nimmer (Stückentwicklung) – für Kinder

Die AZUBIS (Hamburg): Vom Schatten und vom Licht. Ein Stück für das Klassenzimmer für Zuschauer der 4. bis 6. Klassen (Stückentwicklung)

Junges Staatstheater Oldenburg: Die erstaunlichen Abenteuer der Maulina Schmitt. Nach dem Roman von Finn-Ole Heinrich und Rán Flygenring – ab 8 Jahre

junges schauspiel hannover: Tigermilch. Nach dem Roman von Stefanie Velasco – ab 15 Jahre

Moks Bremen: Ich rufe meine Brüder. Von Jonas Hassen Khemiri – ab 14 Jahre

Moks Bremen: Nachtgeknister. Von Mike Kenny – ab 6 Jahre

pulk fiktion (Braunschweig): Konferenz der wesentlichen Dinge. Eine interaktive Performance (Stückentwicklung) – ab 8 Jahre

Staatstheater Braunschweig: Leonce und Lena. Von Georg Büchner – ab 13 Jahre

Thalia Theater (Hamburg): Räuberhände. Nach dem Roman von Finn-Ole Heinrich – ab 11. Klasse

Theaterwerkstatt Pilkentafel (Flensburg): Die Hörer. Eine amtliche Intervention (Stückentwicklung) – ab 6 Jahre / geeignet für 1.-6. Klasse

Theaterakademie Hamburg: Kleinstadtnovelle. Nach Ronald M. Schernikau – ab 14 Jahre

 

Mit im Programm sind außerdem folgende Produktionen der beiden gastgebenden Häuser:

 

JungesSchauSpielHaus (Hamburg): funny girl. Nach dem Roman von Anthony McCarten – ab 14 Jahre

 

LICHTHOF Theater (Hamburg): arbeiten gehen (Stückentwicklung) – ab 8 Jahre

 

Neben dem Bühnenprogramm wird es auch ein breit gefächertes Rahmenprogramm geben, darunter Diskussionsrunden, Publikumsgespräche und Angebote für Kinder und Jugendliche. Das genaue Festivalprogramm wurde am 1.3.2016 unter www.schauspielhaus.de/hartamwind bzw. www.lichthof-hamburg.de/hartamwind veröffentlicht.

 

Das Festival wird veranstaltet vom JungenSchauSpielHaus Hamburg und dem LICHTHOF Theater in Zusammenarbeit mit der ASSITEJ, der Internationalen Vereinigung der Theater für Kinder und Jugendliche.

 

Hart am Wind 2016 wird gefördert durch die Kulturbehörde Hamburg, die Freunde des Deutschen Schauspielhauses in Hamburg e.V., die Hapag-Lloyd Stiftung, die Hamburgische Kulturstiftung sowie den Bühnen verein Nord. Schirmherrin ist Kultursenatorin Barbara Kisseler.

Kulturpartner: NDR Kultur, Kulturloge Hamburg, Hamburger Kulturschlüssel

 

Ticket-Preise:

Erwachsene: 13€ // Kinder & Jugendliche: 7,50€ // Gruppenpreis für Kinder & Jugendliche: 6,50€ // Gruppenpreis für Kinder unter 6 Jahren: 5,50€ // Familienpreis: Ab 3 Personen zahlt ein Erwachsener den vollen Preis, jede weitere Person 6,50€

10% Ermäßigung ab 3 erworbenen Karten für unterschiedliche Veranstaltungen.

 

Vorverkauf:

Der Vorverkauf läuft seit dem 14.3.2016. Er erfolgt für alle Vorstellungen im Rahmen des Festivals und alle Spielstätten zentral über das Kartenbüro des DeutschenSchauSpielHauses, Kirchenallee 39, 20099 Hamburg. Öffnungszeiten: Mo -Sa 10.00 – 19.00 Uhr // Kartentelefon: 040.24 87 13

 

Per Email: kartenservice@schauspielhaus.de

Online: www.schauspielhaus.de

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 17 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑