Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theatergalerie Bremen: „Tod-Rot, Grün, Rost-Braun, Gelb, Kohlrabenschwarz“Theatergalerie Bremen: „Tod-Rot, Grün, Rost-Braun, Gelb, Kohlrabenschwarz“Theatergalerie Bremen:...

Theatergalerie Bremen: „Tod-Rot, Grün, Rost-Braun, Gelb, Kohlrabenschwarz“

Ausstellung ab dem 24. August, im Rangfoyer des Theater am Goetheplatz

 

„Entdecke die Möglichkeiten“. An dieses Motto angelehnt präsentiert sich die erste Ausstellung der neuen Spielzeit in der Theatergalerie Bremen.

 

 

Unter dem Titel „Tod-Rot, Grün, Rost-Braun, Gelb, Kohlrabenschwarz“ ist sie Experiment und Festlegung zugleich.

 

Gezeigt werden aktuelle Arbeiten des Studiengangs Freie Kunst der Klasse von P. W. Schaefer von der Hochschule für Künste Bremen (HfK).

 

Themen wie Selbsterforschung und Erinnerung, Licht und Schatten, Alltag und Traum sowie Bewegung und Dunkelheit, Theatererzählungen werden dabei behandelt und in einen neuen, unerwarteten Kontext gestellt.

 

Die Individualität der elf Künstler aus sieben unterschiedlichen Staaten tritt in den Exponaten deutlich hervor. Die Arbeiten vermitteln jedes Mal ein Ergebnis, das malerisch und zugleich biografisch ist. Das dargebotene Spektrum schließt neben der klassischen Malerei auch Zeichnungen, Druckgrafiken und diverse Mischtechniken ein.

 

Die Vernissage zur Ausstellung findet am Montag, den 24. August, um 19 Uhr in der Theatergalerie Bremen im ersten Rangfoyer des Theater am Goetheplatz statt. Die Einführungsworte wird der Dozent für Theorie, Kunst und Design Bremen Dr. Norbert Casper von der HfK sprechen.

 

Die Theatergalerie ist dienstags bis sonntags von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

 

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑