Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater&Philharmonie Thüringen: Dirk Baum übernimmt die Leitung des PuppentheatersTheater&Philharmonie Thüringen: Dirk Baum übernimmt die Leitung des...Theater&Philharmonie...

Theater&Philharmonie Thüringen: Dirk Baum übernimmt die Leitung des Puppentheaters

Das Puppentheaterensemble von Theater&Philharmonie Thüringen bekommt erstmals seit 2000 wieder einen eigenen Leiter: zu Beginn der Spielzeit 2007/08 tritt Dirk Baum sein Engagement an. Damit ist nicht mehr wie bisher der Schauspieldirektor Leiter dieses Ensembles. Die Theaterleitung erhofft sich von dieser Neubesetzung eine stärkere Profilierung der Sparte.

„Wir sind eines der letzten Mehrspartenhäuser in D „Wir sind eines der letzten Mehrspartenhäuser in Deutschland, das noch über ein Puppentheater verfügt“, so Generalintendant Matthias Oldag. „Dieses Alleinstellungsmerkmal wollen wir zukünftig noch stärker nutzen und intensiver nach außen kommunizieren.“ So werde das Puppentheater zukünftig auch stärker in spartenübergreifende Projekte einbezogen als bisher.

 

Dirk Baum wurde 1962 in Hohen Neuendorf geboren. Von 1987 bis 1990 war er am Theater Anklam engagiert. Danach studierte er bis 1996 an der Humboldt-Universität Berlin Theaterwissenschaft/Kulturelle Kommunikation und Neuere deutsche Literatur.

In der beruflichen Laufbahn von Dirk Baum hat die Arbeit mit Kindern immer eine große Rolle spielte. Und zwar nicht nur als Puppenspieler, Schauspieler oder Dramaturg an den Theatern in Neubrandenburg, Frankfurt an der Oder, Chemnitz oder dem Mecklenburgischen Staatstheaters Schwerin und in verschiedenen Off-Theatern, sondern auch als kunsttherapeutischer Mitarbeiter in der Kinder- und Jugendpsychiatrie.

1997 gründete er sein eigenes Puppentheater, mit dem er mit verschiedenen Solo-Produktionen gastiert und mit anderen freien Puppentheatern zusammenarbeitet. Seit 2001 führt er auch Regie, unter anderem am Puppentheater des Mecklenburgischen Staatstheaters Schwerin, am Figurentheater der Theater Chemnitz, am Puppentheater der Stadt Magdeburg, am Theater der jungen Welt in Leipzig und am Theater Junge Generation Dresden.

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑