Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theatertreffen "Unentdeckte Nachbarn" in Chemnitz und Zwickau Theatertreffen "Unentdeckte Nachbarn" in Chemnitz und Zwickau Theatertreffen...

Theatertreffen "Unentdeckte Nachbarn" in Chemnitz und Zwickau

1. bis zum 11. November 2016. -----

Fünf Jahre nach der Aufdeckung des Nationalsozialistischen Untergrundes (NSU) haben Theater die aktuelle Debatte um rechten Terror, aber auch um Migration und Flucht aufgegriffen. Das Theatertreffen "Unentdeckte Nachbarn" präsentiert verschiedene Inszenierungen zu dem Thema in Chemnitz und Zwickau sowie weiteren Städten.

Ein Schwerpunkt ist, die kaum sichtbare Perspektive der Betroffenen des NSU in den Vordergrund zu rücken. Zusätzlich entwickelt das Figurentheater Chemnitz ein eigenes Stück, welches die Unterstützerstrukturen des NSU-Komplexes thematisiert und um Reflektionen zum Problem des rechten Terrors und der Neuen Rechten erweitert.

 

Ein umfangreiches Begleitprogramm mit Ausstellungen, Installationen, einer Schulkooperation zwischen Hamburg, Chemnitz und Zwickau sowie zahlreichen Diskussionsveranstaltungen öffnet den Raum für die Frage: Wie gestalten wir unsere zunehmend diverse Gesellschaft?

 

Das Theatertreffen wird von den Grass Liftern (ASA-FF e.V.) organisiert, in Kooperation mit den Theatern Chemnitz, dem Theater Plauen-Zwickau, dem Kulturbüro Sachsen und mit Unterstützung zahlreicher weiterer Partner.

 

Programm

 

Die Lücke

Ein Stück Keupstraße von Nuran David Calis - Gastspiel Schauspiel Köln

01

Di.

Nov

 

Eröffnung

des Theatertreffens "Unentdeckte Nachbarn"

01

Di.

Nov

 

Fachgespräch zu Die Lücke

"Unentdeckte Nachbarn - Vom Nicht-Sehen neonazistischer Strukturen und Nicht-Hören migrantischer Perspektiven"

02

Mi.

Nov

 

Beate Uwe Uwe Selfie Klick

Eine europäische Groteske (Uraufführung)

02

Mi.

Nov

 

Podiumsdiskussion Beate Uwe Uwe Selfie Klick

"Wir brauchen viel Geld und einen Videorecorder - NSU-Unterstützungsstrukturen in Südwestsachsen und deren Kontinuitäten bis heute"

02

Mi.

Nov

 

Microphone Mafia

Hip Hop & Premierenfeier

06

So.

Nov

 

Kosmos Chemnitz

Podiumsdiskussion "Unentdeckte Nachbarn - das Fremde in der Oper"

06

So.

Nov

 

Podiumsdiskussion zu Urteile

„Zäsur nach dem NSU? Welche Rolle

'Urteile' in der Polizeiarbeit spielen“

06

So.

Nov

 

Urteile

Ein dokumentarisches Theaterprojekt über die Opfer des NSU in München von Christine Umpfenbach und Azar Mortazavi - Gastspiel Residenztheater München

07

Mo.

Nov

 

Kulturalisierung und Ausgrenzung

Dialogischer Vortrag und Performance mit Prof. Ulrike Brummert und Prof. Heidrun Friese (beide TU Chemnitz)

07

Mo.

Nov

 

Situation mit Doppelgänger

Tanz-Performance

10

Do.

Nov

 

Fachgespräch zu Beate Uwe Uwe Selfie Klick

"Sich positionieren – Rechtspopulismus als kommunale Herausforderung"

 

Weitere Infos

www.theater-chemnitz.de

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

MIT WILDEM FEUER - Bundesjugendorchester musiziert

Gleich zu Beginn begeisterte das Bundesjugendorchester unter der inspirierenden Leitung von Francesco Angelico mit der "Karneval"-Konzertouvertüre von Antonin Dvorak, wo Assoziationen zu Berlioz'…

Von: ALEXANDER WALTHER

DIE INQUISITION LÄSST GRÜSSEN - "Don Carlos" von Friedrich Schiller im Schauspielhaus Stuttgart

Die Inszenierung von David Bösch stellt die Personenführung psychologisch deutlich heraus. Das Bühnenbild in der Mitarbeit von Falko Herold bleibt eher blass, Leuchtstäbe erhellen das nächtliche…

Von: ALEXANDER WALTHER

STARK MYTHOLOGISCH GEDEUTET - "Rusalka" von Antonin Dvorak mit dem Theater Heidelberg im Theater Heilbronn

In der Inszenierung von Axel Vornam werden die mythologischen Aspekte dieses im Jahre 1901 in Prag uraufgeführten Werkes konsequent herausgearbeitet. Und auch im Bühnenbild von Tom Musch und den…

Von: ALEXANDER WALTHER

DIE OPER ALS TV-DRAMA

Es war eine Premiere der besonderen Art an einem historischen Ort. Zum ersten Mal gastierte das Nationaltheater Mannheim im Pfalzbau Ludwigshafen - und die Mannheimer Erstaufführung der "Hugenotten"…

Von: ALEXANDER WALTHER

MIT DEM ROSS IN DEN HIMMEL

Marco Stormans Inszenierung stellt die Unsicherheit der Figuren in den Mittelpunkt. Es ist nichts mehr so, wie es war. Die gesellschaftlichen Verabredungen scheitern. Storman arbeitet in diesem…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑