Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
„Titanic“ - Musical von Maury Yeston und Peter Stone - Theater Pforzheim„Titanic“ - Musical von Maury Yeston und Peter Stone - Theater Pforzheim„Titanic“ - Musical von...

„Titanic“ - Musical von Maury Yeston und Peter Stone - Theater Pforzheim

Premiere am Samstag, 2. Oktober 2021 um 19.30 Uhr im Großen Haus

Das historisch akkurate Broadway-Musical „Titanic“ über das bekannteste Schiffsunglück der Welt wurde im Jahr seiner Uraufführung 1997 mit gleich Fünf Tony-Awards ausgezeichnet, darunter die drei Königskategorien Bestes Musical, Beste Originalmusik und Bestes Musicallibretto.

 

Copyright: Sebastian Seibel

Am Theater Pforzheim bietet sich die Gelegenheit, die selten gespielte Fassung für großes Orchester in all ihrer Klangpracht zu hören, dirigiert von Philipp Haag. „In erster Linie handelt es sich jedoch um ein Stück der großen Chorszenen“, erklärt Co-Regisseurin Janne Geest, die auch für die Choreografie verantwortlich zeichnet.

„Ähnlich wie in unserem Musical ‚Doktor Schiwago‘ werden wir unserem Publikum zahlreiche starke Bilder bieten.“ Gemeinsam mit dem Bühnen- und Kostümbildner Karel Spanhak entwickelten Geest und Co-Regisseur Chris Murray, der auch als Titanic-Erbauer Thomas Andrews auf der Bühne stehen wird, die Idee, den Untergang durch eine beängstigende, extreme Schrägstellung der Bühne darzustellen – eine zusätzliche Herausforderung für die Darstellenden.

Bühnenbild und Kostüme sind historisch korrekt und detailverliebt ausgeführt, auch die legendäre Holztreppe der ersten Klasse wird  im Großen Haus die Bühne schmücken.

 Deutsche Übertragung von Wolfgang Adenberg

Mit Chris Murray, Philipp Werner, Benjamin Savoie, Lothar Helm/Holger P. Wecht, Klaus Geber, Paul Jadach, Ingo Wagner, Aleksandar Stefanoski, Spencer Mason, Dirk Konnerth, Bernhard Meindl, Lukas Schmid-Wedekind, Helena Baneveld/Marie Näher/Mikey Stevens, Dorothee Böhnisch, Joanna Lissai, Elisandra Melián, Marie-Kristin Fichtner, Jina Choi und Lilian Huynen

Musikalische Leitung Philipp Haag
Inszenierung Chris Murray und Janne Geest
Bühne & Kostüme Karel Spanhak
Choreografie Janne Geest

Weitere Vorstellungen am 5., 10., 24. und 31. Oktober sowie an vielen weiteren Terminen im Laufe der Spielzeit

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑