Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uhlandgymnasium mit Peanuts im LTTUhlandgymnasium mit Peanuts im LTTUhlandgymnasium mit...

Uhlandgymnasium mit Peanuts im LTT

Fausto Paravidinos "Peanuts" wurde von der Fachzeitschrift "Theater

heute" zum ausländischen Stück des Jahres 2003 gewählt. Jetzt ist die

Theater-AG des Uhland-Gymnasiums Tübingen mit dem Stück über das

wahre Leben im falschen System im LTT zu Gast. Am Montag, den 13.06.

und am Dienstag, den 14.06., jeweils um 20 Uhr im Großen Saal.

Paravidinos "Peanuts" sind zeitgemäß egoistische, gelangweilte,

mitunter auch hyperaktive Kids der Spaßgesellschaft. Die

lethargischen Fernsehsüchtigen mit den flotten Sprüchen taumeln ohne

Sinn und Ziel durch eine Welt, die nicht die ihre ist und sie

zunehmend gewalttätig, berechnend oder unterwürfig werden lässt.

Paravidino zeigt Typen, wie sie uns heute täglich begegnen - modern,

ohne Seele, aber mit Marken- und Konsumbewusstsein. Zehn Jahre später

sehen sich die "Peanuts" wieder - als Täter und Opfer.

 

Das Theaterstück des jungen italienischen Dramatikers entstand 2001

unter dem Eindruck der Auseinandersetzung zwischen Polizei und

Antiglobalisierungs-Demonstranten gegen den G8-Gipfel in Genua.

Paravidino geht es in seinem politischen Theater vor allem um die

Auseinandersetzung mit seiner Generation. "Peanuts" ist kein

poppig-bunter Comicstrip mit Slapstick-Einlagen, sondern ein wütendes

Theaterstück über Konsum, Langeweile, Aggression, Feigheit und das

wahre Leben im falschen System.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑