HomeBeiträge
Uraufführung: IM TREIBSAND - LOSLASSEN von Edith Moroder - Vereinigte Bühnen BozenUraufführung: IM TREIBSAND - LOSLASSEN von Edith Moroder - Vereinigte Bühnen...Uraufführung: IM...

Uraufführung: IM TREIBSAND - LOSLASSEN von Edith Moroder - Vereinigte Bühnen Bozen

Premiere: 13.11.2019 - 20:00 Uhr, Premiere: 13.11.2019 - 20:00 Uhr Stückeinführung: 16.11.2019 - 19:15 Uhr Ort: Stadttheater Bozen Probebühne, 7. Stock

Mutter, Tochter und Enkelin. Drei Generationen einer Familie, die miteinander verbunden sind. Eine Beziehungsgeschichte. Nicht irgendeine Beziehungsge-schichte. Denn diese Beziehung ist von Liebe und Fürsorge getragen und löst sich dennoch bruchstückhaft auf. Als bei der Mutter die Diagnose Alzheimer gestellt wird, nimmt die Tochter sie bei sich auf, kümmert sich fürsorglich. Doch was tun, wenn einem Menschen seine Erinnerungen entschwinden, die Gedanken sich nicht mehr in Worte fassen lassen und er damit selbst mehr und mehr verloren geht? Wenn er zwischen „Kerkermeisterin“ und liebevoller Tochter nicht mehr unterscheiden kann? Die Verantwortungsverhältnisse in der Familie kehren sich um und eine jede muss lernen loszulassen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Edith Moroder hat ihre an Alzheimer erkrankte Mutter über Jahre Zuhause gepflegt und ihre Erfahrungen in einem authentischen und offenen Bericht zu einem Buch zusammengefasst. Anlässlich des 20. Jubiläums des Vereins Alzheimer Südtirol Alto Adige ASAA entsteht daraus ein Stück in der Fassung von Brigitte Knapp, dass achtsam eine Krankheit betrachtet, die zu den meist verbreitetsten gehört. Dialoge von Mutter, Tochter und Enkelin, Situations-szenen und innere Monologe verschränken miteinander die verschiedenen Wahrnehmungswelten.

Edith Moroder, geboren in Bozen, klassische Matura, Studium der Sprachen, Geschichte, Kunstgeschichte in Florenz, Promotion 1977. Unterricht an italienischen Oberschulen in Bozen, zugleich kulturjournalistische Tätigkeit und Übersetzungen mit Schwerpunkt Kunst; eigene Publikationen. Verheiratet, Mutter zweier erwachsener Kinder. Seit 1999 ehrenamtlich im Verein Alzheimer Südtirol Alto Adige ASAA als Medienbeauftragte, derzeit Vizepräsidentin.

Brigitte Knapp, freie Schauspielerin und Autorin, gewinnt zunehmend Freude an Seitensprüngen in die Regie. Ausbildung an der „Theaterschule Bruneck“ und am „Schauspielforum Tirol“ in Innsbruck. Sie spielt regelmäßig an den ver-schiedensten Theatern Nord- und Südtirols und ist Mitglied des „Improtheater Carambolage“. Uraufführung von zahlreichen ihrer Theaterstücke im In- und Ausland; 2014 erschien ihr Hörbuch „Der Traumfänger oder Joachim Muster-manns Second Life“ und 2015 ihr Erzählband „Aurora“.

Fassung von Brigitte Knapp
Koproduktion: ASAA Verein Alzheimer Südtirol Alto Adige

Regie
Christian Mair
Ausstattung
Mirjam Falkensteiner
Musik und Gesang
Barbara Zanetti
Dramaturgie
Friederike Wrobel

Tochter
Patrizia Pfeifer
Mutter
Liz Marmsoler
Enkelin
Elisa Pirone

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Seelenlandschaften

Stockfinstere Nacht, das Meer mit hohen, sich türmenden Wellen, der Wind tost, Paare am Strand. Die „Sinfonia da Requiem“ op. 20 von Benjamin Britten setzt ein. Sie ist die musikalische Grundlage von…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Selbsterkundung

Zusammengekauert und regungslos verharren drei Frauen auf der Bühne. Drei Frauen mit runden Spiegeln, die das Gesicht verdecken, aber nichts widerspiegeln, nichts durchscheinen lassen. Sie erinnern an…

Von: Dagmar Kurtz

Geld regiert die Welt

Biblische Stoffe als Grundlage für eine Oper hatten es nicht nur um 1870 schwer, überhaupt aufgeführt zu werden, sondern scheinen auch heute das Publikum nicht allzu sehr zu reizen, wenn man die…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑