Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Playing Trump" von Bernhard Lang auf der Probebühne 1 der Staatsoper HamburgUraufführung: "Playing Trump" von Bernhard Lang auf der Probebühne 1 der...Uraufführung: "Playing...

Uraufführung: "Playing Trump" von Bernhard Lang auf der Probebühne 1 der Staatsoper Hamburg

Premiere am 20. August 2021 um 20.00 Uhr

So banal der Mensch, so gefährlich der Typus. Vier Jahre einer Präsidentschaft der USA haben gezeigt, wie die Welt längst ist – oder wie sie werden kann. So absurd die Reden und fake news, so symptomatisch der manipulative Erfolg. Wie weit ist das demokratische Prinzip bereits erodiert?

 

Copyright: Astrid Ackermann

Der Ausverkauf von Anstand und Humanität, legitimiert durch 63 Millionen Wähler*innen? Komponist Bernhard Lang und Autor Dieter Sperl entwerfen ein Panoptikum der (Un-) Worte und der Macht. Müssen wir uns in diesem Zerrspiegel selbst erkennen? Was einmal möglich war, kann sich bald wiederholen. Die Geschichte soll sich nach Hegel und Marx stets zweimal ereignen, erst als Tragödie, dann als Farce. Finden heute beide gleichzeitig statt?

In englischer und deutscher Sprache

Musikalische Leitung: Emilio Pomàrico
Inszenierung: Georges Delnon
Choreographie: Nicolas Musin
Text nach Originalzitaten von Donald Trump: Dieter Sperl
Dramaturgie: Klaus-Peter Kehr

Mit: Trump Donatienne Michel-Dansac (Rollen- und Hausdebüt), Mitglieder des Philharmonischen Staatsorchesters Hamburg

Uraufführung am 20. August 2021 um 20.00 Uhr; weitere Vorstellungen am 21., 22., 24. und 25. August 2021 um je 20.00 Uhr | Probebühne 1

Achtung: Verlegung des Aufführungsortes auf die Probebühne 1
Aufgrund der Wetterlage wird Playing Trump nicht wie geplant vor der Elbphilharmonie aufgeführt, sondern auf der Probebühne 1 in der Hamburgischen Staatsoper. Mit dem Wechsel ins Innere des Hauses gelten die aktuellen Sicherheitsvorgaben zur Eindämmung der Corona-Pandemie. Tickets behalten ihre Gültigkeit.

Ort: Probebühne 1, Kleine Theaterstraße 1, 20354 Hamburg
Preis: 5,- EUR

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑