Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: Tanztheater LIFE LETTERS Uraufführung: Tanztheater LIFE LETTERS Uraufführung:...

Uraufführung: Tanztheater LIFE LETTERS

PREMIERE Samstag, 18. Januar 2020, 20:00 Uhr, Volkstheater Rostock – Ateliertheater

Tanztheater im intimen Rahmen des Ateliertheaters – seit der erfolgreichen „Have a look“-Reihe der vergangenen Spielzeiten hat sich dieses Format vom Geheimtipp zur Kult-Veranstaltung für ein tanzbegeistertes, offenes und experimentierfreudiges Publikum entwickelt. Das Besondere an dem neuen Abend „Life Letters“ ist, dass die Inhalte der getanzten Geschichten, gewissermaßen also das Skript zur Show, von Leuten aus dem Publikum stammen – von Leuten, die dazu bereit waren, im Vorfeld in persönlichen Briefen an die Compagnie aus ihrem Leben zu erzählen.

 

Copyright: Natalie Shults


Schöne und schlimme Situationen, Momente des Glücks und der Niederlage. Choreografiert werden die aus dem wirklichen Leben gegriffenen Stories in guter Tradition der Kammertanz-Produktionen von einzelnen TänzerInnen der Compagnie selbst. So lädt „Life Letters“ die ZuschauerInnen erneut ein, sich auf einen unkonventionellen Abend voller Überraschungen einzulassen.

Geschichten von Hung-Wen Mischnick, Rebeka Mondovics, Natalie Shults, Vincent Wodrich

Choreografie / Frieda Kirch,
Ausstattung / Katja Taranu, Leitung

Mit: Linda Kuhn, Hung-Wen Mischnick, Rebeka Mondovics, Anton Shults, Antonio Spatuzzi, Flurin Stocker, Vincent Wodrich

WEITERE TERMINE
Mittwoch, 29. Januar 2020, 20:00 Uhr, Volkstheater Rostock – Ateliertheater
Donnerstag, 30. Januar 2020, 20:00 Uhr, Volkstheater Rostock – Ateliertheater

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑