Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Wird schon werden" von Dmitrij Gawrisch - Theaterhaus JenaUraufführung: "Wird schon werden" von Dmitrij Gawrisch - Theaterhaus JenaUraufführung: "Wird...

Uraufführung: "Wird schon werden" von Dmitrij Gawrisch - Theaterhaus Jena

Premiere: 23. November 2017, 20:00 Uhr, Hauptbühne

Ihr seid eine leistungsbereite wie leistungsfähige Vorzeigegemeinschaft.
Wisst ihr, weshalb das Kollektiv seit jeher als die Keimzelle des Glücks gilt?
Weil es durch bedingungslose Liebe auf der einen Seite und durch strikte Kontrolle auf der anderen Disharmonien eindämmt und ausgleicht.

Der Gründer hat die Welt vor 91 Jahren grundlegend überarbeitet und ideale Leitlinien für ein funktionierendes, harmonisches Zusammenleben aller geschaffen. Es ist der Weg zur Perfektion, der ultimativen Wahrheit. Für dieses Ziel arbeiten alle Mitmenschen leistungsorientiert und hart und pflegen ein höfliches Miteinander. Alle achten penibel aufeinander und auf die Einhaltung des Regelwerks – denn man will – für die kommenden Generationen – das Paradies auf Erden erschaffen. Aber schon jetzt sind alle rundum glücklich. Und es ist eine wahrhafte Freude, für den Gründer und für die Vision eines strahlenden Morgen alles zu opfern – auch sich selbst.

Dmitrij Gawrisch schreibt von einer vielleicht zukünftigen Welt, wo der Terror des Guten uns Menschen fest im Griff hat und die Vorstellung von einer friedlichen, perfekten Welt plötzlich gar nicht mehr so ideal erscheint. Denn unter der neuen, glatten Oberfläche brodelt der Widerstand. Aber wie könnte unsere ideale Zukunft alternativ aussehen? Und wie weit würden wir dafür gehen?

Der Dramatiker Dmitrij Gawrisch, 1982 in Kiew geboren, ist ehemaliger Jenaer Stadtschreiber. Sein Stück BRACHLAND wurde zum Stückemarkt des Berliner Theatertreffens eingeladen und in der Spielzeit 2014/15 am Theaterhaus Jena uraufgeführt. Mit WIRD SCHON WERDEN widmet sich das Theaterhaus der zweiten Uraufführung des preisgekrönten Autors.

Mit: Ole Eisfeld, Ella Gaiser, Sophie Hutter, Tina Keserovic, Jonas Laux, Benjamin Mährlein, Klara Pfeiffer
 

Regie: Moritz Schönecker
Bühne und Kostüme: Veronika Bleffert & Benjamin Schönecker
Musik: Paul Steinmann
Dramaturgie: Diana Insel


Kartentelefon: 03641/886944
Kartenvorbestellung per Mail: tickets@theaterhaus-jena.de
Kartenvorverkauf: Tourist-Information Jena
Onlinekartenverkauf: www.jena.de/tickets

Termine

  • Donnerstag, 23.11.2017, 20:00 Uhr, Hauptbühne
  • Donnerstag, 30.11.2017, 20:00 Uhr, Hauptbühne
  • Freitag, 01.12.2017, 20:00 Uhr, Hauptbühne
  • Samstag, 02.12.2017, 20:00 Uhr, Hauptbühne

Bild: Dmitrij Gawrisch (c) Michel Canonica

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑