Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: DAS WASSER IM MEER von Christoph Nussbaumeder im Landestheater LinzUraufführung: DAS WASSER IM MEER von Christoph Nussbaumeder im Landestheater...Uraufführung: DAS WASSER...

Uraufführung: DAS WASSER IM MEER von Christoph Nussbaumeder im Landestheater Linz

Premiere: 13. Mai 2016, 19.30 Uhr, Kammerspiele Promenade. -----

Christoph Nußbaumeders Theaterstück ist eine Auftragsarbeit für das Landestheater Linz, ein Stück über Vertriebene, die am Ende des Zweiten Weltkrieges aus Böhmen nach Österreich gekommen sind, ein Theatertext, der in seiner Thematik ein Novum darstellt.

 

Stefan Riedl lädt zu seinem 80. Geburtstag seine drei erwachsenen Töchter samt Familien ein. Er teilt ihnen mit, dass er bald sterben werde und dass er jetzt am Lebensende noch einmal in das Land seiner Kindheit, ins Sudetenland gehen und dort sterben wolle. Denjenigen, der ihn auf diesem Weg begleite, werde er in seinem Testament besonders berücksichtigen.

 

Was als Geburtstagsfeier und großes Familienwochenende angekündigt war, entgleitet zu einer emotional aufgeladenen Auseinandersetzung um Herkunft und Heimatlosigkeit, Zugehörigkeit und Außenseiterdasein, die nicht frei ist von der Komik der jeweils eigenen Rechthaberei.

 

Leitungsteam

Gerhard Willert Inszenierung

Stefan Heyne Bühne

Dido Victoria Sargent Kostüme

Christoph Coburger Musik

Franz Huber Dramaturgie

 

Besetzung

Stefan Matousch (Stefan Riedl, 80-jähringer Pensionär),

Thomas Kasten (Thomas Mautner, sein Cousin, 70-jähriger Pensionär),

Anna Eger (Anna Riedl, seine Tochter),

Bettina Buchholz (Bettina Riedl, seine Tochter, etwa 43),

Katharina Hofmann (Katharina Riedl, seine Tochter),

Georg Bonn (Georg Haffner, etwa 47),

Sebastian Hufschmidt (Sebastian Müller, Katharinas Mann),

Peter Pertusini (Peter Riedl, Katharinas Sohn, etwa 25),

Katharina Wawrik (Ina Müller, Katharinas und Sebastians Tochter, etwa 17)

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑