Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Die Abenteuer von Tom Dumm"- ein Musiktheaterprojekt, Theater AugsburgUraufführung: "Die Abenteuer von Tom Dumm"- ein Musiktheaterprojekt, Theater...Uraufführung: "Die...

Uraufführung: "Die Abenteuer von Tom Dumm"- ein Musiktheaterprojekt, Theater Augsburg

Die Premiere 23. April 2010 um 18.00 Uhr im Kulturpark West, Sommestr. 40, 86156 Augsburg.

 

Tom Dumm ist alles andere als auf den Kopf gefallen – zusammen mit seinem Freund Yakup gelingt es ihm nicht nur, die Rektorin zu befreien, die der böse Cornelius in einem Käfig gefangen hält.

 

Er besiegt auch die mächtige Professorin Phingers, die mit der Welt nichts Gutes im Sinne hat. Und dann ist da noch Tina, in die er sich ein bisschen verliebt hat …

 

In seinen Abenteuern begegnet Tom den unterschiedlichsten Menschen, aber auch verrückten Wesen wie dem stummen Dr. Haxtinbab, den Ratten Ratco und Ratski, fliegenden Fröschen, Papageien und einem Säbelzahntiger.

 

"Die Abenteuer von Tom Dumm" ist in vielerlei Hinsicht ein einzigartiges und

außergewöhnliches Musiktheaterprojekt: Das Werk besteht aus drei Teilen –

jeder Komponist gibt „Tom Dumm“ seine eigene musikalische Sprache. Die

Libretti basieren auf Texten von Schülerinnen und Schülern der Hans-Adlhoch-Schule Augsburg. Das Publikum erlebt die Oper an drei Orten und wandert so durch den Kulturpark West.

 

Und – "Die Abenteuer von Tom Dumm" werden von ca. 180 Kindern und

Jugendlichen aus Augsburg und Umgebung präsentiert, die als Solisten,

Sänger, Chor, Musiker agieren und ist ein Auftragswerk von MEHR MUSIK!, dem Vermittlungsprojekt des Theaters Augsburg für Neue Musik. Ein besonders großes Augenmerk legt MEHR MUSIK! auf Projekte, in denen junge Menschen zusammengeführt werden und die den Mitwirkenden Gelegenheit geben, Neue Musik durch das eigene Musizieren zu erfahren. „Tom Dumm“ ist ein solches Projekt.

 

Libretto von den Komponisten nach Texten von Schülern der Hans-Adlhoch-Schule Augsburg

 

Komponisten: Gordon Kampe, Juliane Klein, Fredrik Zeller

 

Inszenierung: Julia Hübner

Musikalische Leitung: Geoffrey Abbott, Tobias Burann-Drixler, Eberhard Fritsche

Bühne und Kostüme: Fabian Lüdicke, Jennifer Sittler

Dramaturgie/Regieassistenz: Susanne Reng

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑