Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Die gesetzliche Verordnung zur Veredelung des Diesseits" von Petra Maria Kraxner im Burgtheater Wien Uraufführung: "Die gesetzliche Verordnung zur Veredelung des Diesseits" von...Uraufführung: "Die...

Uraufführung: "Die gesetzliche Verordnung zur Veredelung des Diesseits" von Petra Maria Kraxner im Burgtheater Wien

Premiere 3. März 2013, 20.00 Uhr, Vestibül. -----

Ophelia und Gabriel, zwei junge Großstadtmenschen, treffen in einem Hotelzimmer zum ersten Mal aufeinander. Er arbeitet als Callboy. Sie ist überqualifiziert, arbeitslos und gibt ihr mühsam Erspartes immer wieder für kleine Reisen in ihr noch unbekannte Stadtteile aus.

Doch die Begegnung verläuft anders als gedacht, denn Gabriel fällt in eine Ohnmacht, während der er Weissagungen eines ominösen Engels erhält. Nachdem Gabriel wieder erwacht ist, beginnt die Szene von Neuem, angereichert mit Details aus den Biografien der Figuren und unterbrochen von Sprüngen in die Vergangenheit, die Zukunft und durch weitere Interventionen des Engels. Immer neue Variationen einer Annäherung werden durchgespielt, Fiktion und Realität durchdringen einander. Und am Ende steht vielleicht die Möglichkeit eines gemeinsamen Lebens zwischen verordneten Lebensrezepten und eigenen Wünschen.

 

Die Tiroler Autorin Petra Maria Kraxner, Jahrgang 1982, erhielt bereits verschiedene Dramatikerstipendien und war 2008 Teilnehmerin der Werkstatttage am Burgtheater.

 

Jana Horst (Ophelia), Daniel Jesch (Gabriel), Sven Dolinski (Emissär G. Sichte)

 

Regie Caroline Welzl

Bühne Marie Theis

Kostüme Pia Weber-Unger

Sounddesign Raimund Hornich

Licht Marcus Loran

Dramaturgie Annette Friebe

 

Montag, 04.03.2013 | 20.00 UhrVestibül

Montag, 18.03.2013 | 20.00 UhrVestibül

Freitag, 22.03.2013 | 20.00 UhrVestibül

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑