Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: EMPATHY - Tanz Theater Performance von Jasmine Ellis in MünchenUraufführung: EMPATHY - Tanz Theater Performance von Jasmine Ellis in MünchenUraufführung: EMPATHY -...

Uraufführung: EMPATHY - Tanz Theater Performance von Jasmine Ellis in München

PREMIERE Donnerstag, 11.01.2018 // 20:30 Uhr, SCHWERE REITER Dachauer Str. 114, München

Fasziniert vom zunehmenden Niedergang des Einfühlungsvermögens prallen Künstler aufeinander. Weil wir uns eingestehen müssen, dass die Gräben um uns herum tiefer geworden sind, bitten Tanz, Theater und Live-Musik höflich: Bitte stehen Sie nicht in der Tür. Bitte blockieren Sie die Gänge nicht. Wenn Sie zuletzt vor einem YouTube-Video geweint haben, wäre es vielleicht mal wieder schön, ins Theater zu gehen?

 

 

Copyright: Ray Demski

EMPATHY bezeichnet die Bereitschaft, mental die Perspektive eines anderen einzunehmen, emotional involviert zu sein mit etwas, das auf einen selbst keinen direkten Effekt hat. Im gegenwärtigen gesellschafts-politischen Diskurs dreht sich jedoch immer mehr um den Gedanken des "wir" - im Gegensatz zu "den anderen". Wie können wir trotz dieser Tendenz Verständnis vermitteln? Wie entsteht Empathie für andere? Sind wir noch in der Lage, Empathie zu fühlen? Was löst Empathie aus?

Die transdisziplinäre Tanz Theater Performance EMPATHY stellt sich diesen Fragen und verknüpft popkulturelle, wissenschaftliche und dokumentarische Inhalte mit Bewegungssprache und Musik.

BETEILIGTE
Choreographie Jasmine Ellis (Kanada/Deutschland) // Tanz Yael Cibulski (Israel), Evelyne Rossie (Belgien), Luca Cacitti (Italien), Lukas Malkowski (Kanada) // Live-Musik Lukas Bamesreiter, Ralph Heidel, Maximilian Hirning // Dramaturgie Martina Missel // Kostüme Sarah Kaldewey ATELIER KALDEWEY // Bühne Nicola Missel // Fotos Ray Demski // Produktionsleitung Theresa Schlichtherle //

SHOWS
Freitag, 12.01. und Samstag, 13.01.2018 // jeweils 20:30 Uhr

SCHWERE REITER
Dachauer Str. 114, München - MVV: Leonrodplatz - www.schwerereiter.de

TICKETS
17 € / 10 € - - 089-721 10 15 // reservierungen@schwerereiter.de

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑